Parität im Aufsichtsrat beansprucht

Marvin Meyke,

Kühne Holding will zweiten Sitz im Aufsichtsrat von Hapag-Lloyd

Nachdem die Kühne Holding zusammen mit ihrer Tochtergesellschaft, der Kühne Maritime GmbH, seit Ende März 2020 eine über 30-prozentige Beteiligung an der Hapag-Lloyd AG hält, beansprucht sie einen zweiten Sitz im Aufsichtsrat der Gesellschaft. So soll auch die Parität zu den beiden Vertretern des chilenischen Anteileigners und je einem Vertreter der Anteilseigner Katars und Saudi-Arabiens hergestellt werden.

Prof. Dr. h.c. Klaus-Michael Kühne © Kühne

Die Kühne Holding schlägt ihren Grossaktionär, Prof. Dr. h.c. Klaus-Michael Kühne, für die Wahl in den Aufsichtsrat der Hapag-Lloyd AG vor. Seit 2008 setze er sich mit seinem bedeutenden und langfristig angelegten Engagement für die starke Verankerung der weltweit operierenden Traditionsreederei in Hamburg ein.

Die Kühne Holding AG hält den Mehrheitsanteil an der Kühne + Nagel International AG, eine über 30-prozentige Beteiligung an der führenden deutschen Container-Linienreederei Hapag-Lloyd sowie einen 5-prozentigen Anteil an der Signa Prime Selection AG. Des Weiteren verfügt die Kühne Holding AG über ein Immobilienportfolio in Australien, Deutschland, Kanada und der Schweiz und engagiert sich in der Spitzenhotellerie auf Mallorca und in Hamburg.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LT-manager NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite