Quartalszahlen

Marvin Meyke,

HHLA bleibt erfolgreich

Die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) konnte ihre positive Geschäftsentwicklung auch in den ersten neun Monaten des Jahres fortsetzen.

Die HHLA hat ihren Containerumschlag in den ersten neun Monaten 2019 gesteigert. © HHLA / Thies Rätzke

Das Unternehmen verzeichnete erneut einen deutlich steigenden Umsatz und ein stark steigendes Ergebnis: So erhöhte sich der Konzernumsatz um 8,3 Prozent, das operative Ergebnis (EBIT) wurde um 12,4 Prozent gesteigert. Die Profitabilität konnte in einem herausfordernden Marktumfeld gegenüber dem Vorjahresvergleichszeitraum nochmals verbessert werden. Dank der erfolgreichen Integration des im vergangenen Jahr erworbenen estnischen Terminalbetreibers HHLA TK Estonia und einer leichten Verbesserung an den Hamburger Terminals stieg der Containerumschlag moderat an.

Deutliche Umsatzsteigerung beim Containertransport
Beim Containertransport wurde eine deutliche Steigerung erreicht. In Summe mit einer deutlichen Umsatzsteigerung im Segment Logistik und einer erneut moderaten Erhöhung der Erlöse aus der Immobilienbewirtschaftung führte dies zu einem Umsatz von 1.044,6 Millionen Euro, einem Plus von 8,3 Prozent. Das Betriebsergebnis (EBIT) legte um 19,3 Millionen Euro beziehungsweise 12,4 Prozent zu. Der positive Effekt aus der Erstanwendung des IFRS 16 im EBIT betrug dabei rund 10,6 Millionen Euro.

"Wir müssen die Rahmenbedingungen realistisch im Blick behalten"
Angela Titzrath, HHLA-Vorstandsvorsitzende erklärte: "So erfreulich sich die Geschäfte in diesem Jahr entwickeln, so realistisch müssen wir jedoch die sich aktuell verändernden Rahmenbedingungen im Blick behalten. Die Herausforderungen für die gesamte Transport- und Logistikbranche bleiben anspruchsvoll. Wir gehen diese Herausforderungen zuversichtlich und elanvoll an und haben weiterhin das Ziel und den Anspruch, die HHLA zukunftssicher aufzustellen. Das bedeutet: Wir stärken unser Kerngeschäft und erschließen gleichzeitig neue und zukunftsträchtige Geschäftsfelder."

Anzeige

Aufgrund der Geschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten des Jahres konkretisiert der HHLA-Vorstand seine Einschätzung zu der erwarteten Ertragslage des Konzerns 2019. Auf der Volumenseite geht die HHLA nunmehr beim Containerumschlag von einer moderaten Steigerung und beim Containertransport von einer deutlichen Steigerung aus. Vor diesem Hintergrund wird für den Konzernumsatz für 2019 eine deutliche Steigerung erwartet. Während die HHLA auf Konzernebene beim Betriebsergebnis (EBIT) weiterhin von einer deutlichen Steigerung ausgeht, wird auf Segmentebene im Bereich Container nunmehr mit einem moderaten Anstieg und im Bereich Intermodal mit einer starken Zunahme gerechnet.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LT-manager NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite