Seefracht

Marvin Meyke,

Hellmann und BusinessCode entwickeln neues Tracking-Tool

Der Logistikdienstleister Hellmann Worldwide Logistics hat gemeinsam mit dem IT-Unternehmen BusinessCode ein neues Tracking-Tool für die Seefracht auf den Markt gebracht. "Smart Ocean" ist ein Monitoring-System, das branchenübergreifend in der Seefracht eingesetzt wird und in Echtzeit jede Station der Container auf dem Seeweg aufzeigt.

© Hellmann Worldwide Logistics

Per Mausklick gibt das System unabhängig vom Forwarder einen Überblick zum aktuellen Standort der Container und soll nicht nur die Performance der Spediteure, sondern auch der unterschiedlichen Carrier vergleichbar machen. Statt also auf Track & Trace-Seiten einzelner Reedereien den Weg der Ware zu verfolgen, können die User von „Smart Ocean“ die gesammelten Daten in einem einzigen System einsehen. Dies erhöht die Transparenz und ermöglicht ein kosteneffizienteres Supply Chain-Management. „Smart Ocean“ schafft so eine durchgängige Sichtbarkeit, ohne dass sich am etablierten Lieferprozess etwas ändert. 

Höhere Transparenz
"Da Planbarkeit und ein lückenloses Reporting innerhalb der gesamten Supply Chain zunehmend auch in Echtzeit erwartet werden, lag es für Hellmann nahe, eine anwenderfreundliche Kundenplattform zu entwickeln. Durch die erhöhte Transparenz und dadurch optimierte Transportketten rechnet sich die Investition oft schon innerhalb nur weniger Monate", erläutert der Produktmanager Henning Pottharst, Hellmann Worldwide Logistics.

Anzeige

Neben „Smart Ocean“, das ausschließlich auf dem Seeweg zum Einsatz kommt, bietet Hellmann das Tracking-Tool „Smart Visibility“ an, das entlang der gesamten Supply-Chain zusätzlich zur aktuellen Sendungsposition unter anderem auch Informationen zu Temperatur, Lichteinfall und Erschütterungen liefert.  

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Coronavirus

Hafen Antwerpen stellt Supply Chains sicher

Der Hafen Antwerpen ist weiterhin vollständig funktionsfähig. Dies bestätigte die Covid-19-Taskforce des Hafenbetriebs auf ihrer zweiten Sitzung am 26. März. Mit Ausnahme bereits angekündigter Ausfälle im Verkehr mit China seien so keine...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Containertracking

Frachtströme im Blick

Eine Warensendung mit Seefrachtcontainern kann mehr als 200 Interaktionen umfassen. ­Der Reifenhersteller Michelin wollte jederzeit ­genaue Informationen über seinen Lagerbestand sicherstellen. Das Unternehmen setzt nun auf eine Tracking-Lösung von...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LT-manager NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite