Zu Wasser

Martin Schrüfer,

Beluga Nomination ist wieder frei

Zu Wasser: Beluga Nomination ist wieder freiSomalia, 13.04. - Gute Nachrichten vom Horn von Afrika: Das Frachschiff Beluga Nomination ist wieder frei - es war seit dem 22. Januar in der Hand von somalischen Piraten.
Die in solchen Fällen üblich, wurden keine weiteren Details kommuniziert, man kann aber stark davon ausgehen, dass die Freilassung mit der Zahlung von Lösegeld zu tun hat. Spekulationen drehen sich um einen Betrag in Höhe von fünf Millionen Euro. Wie es den verbleibenden sieben Besatzungsmitgliedern geht - drei kamen bei oder nach der Kaperung ums Leben - ist ebenfalls nicht bekannt. Festhalten lässt sich, dass offenbar auch die Insolvenz der Beluga Group glücklicherweise die Verhandlungen mit den Verbrechern nicht gefährdet hat. Die Beluga Nomination war zudem für die Verhältnisse vor Somalia eher kurz in Piratenhand: Normalerweise vergehen zwischen Entführung und Freilassung rund sechs Monate. LT-manager gratuliert dem Insolvenzverwalter der Beluga Group und den Verhandlungsführern der Bremer für die rasche Lösung des Problems. ms
Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

News Knowledge

Niels Stolbergs Geld bleibt gesperrt

Oldenburg, 27.06. - Niels Stolberg, Ex-Chef und Eigentümer der Reederei Beluga, kommt weiterhin nicht an sein Privatvermögen: Das Landgericht Oldenburg entschied vor kurzem, dass die Werte gesperrt bleiben. Zu verdanken hat Stolberg dies in...

mehr...
Anzeige

News Knowledge

Belugas Insolvenzverwalter ziehen Fazit

Bremen, 23.05. - Norddeutschland hat es am heutigen 23. Mai in sich: Nicht nur, dass am Abend in Hamburg die Verleihung des DKV EcoPerformance-Awards über die sicherlich feierliche Bühne gehen wird, auch in Bremen ist Rock'nRoll geboten: Die vier...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LT-manager NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite