BioLNG EuroNet

Marvin Meyke,

Scania unterstützt groß angelegte Markteinführung gasgetriebener Lkw

Scania will als Teil eines Konsortiums die groß angelegte Markteinführung gasgetriebener Lkw in Europa vorantreiben. Das Konsortium BioLNG EuroNet möchte sich für die europaweite Verwendung von LNG (verflüssigtes Erdgas) im Straßengüterverkehr einsetzen.

© Joachim Geiger

Die Gruppe aus Shell, Disa, Scania, Osomo und Iveco möchte weitere 2.000 LNG-betriebene Lkws auf Europas Straßen bringen, 39 LNG-Tankstellen bereitstellen sowie eine Bio-LNG-Produktionsanlage in den Niederlanden in Betrieb nehmen. Die Flüssiggastankstellen sollen als Teil eines Netzwerkes, zu dem Belgien, Frankreich, Deutschland, die Niederlande, Polen und Spanien gehören, etwa alle 400 Kilometer entlang der Hauptverkehrsachsen von Spanien nach Polen gebaut werden. Die geplante Produktionsanlage soll 3.000 Millionentonnen LNG pro Jahr aus Biomethan produzieren, das aus Abfällen hergestellt wird.

Tankstellen  als wichtiges Puzzleteil
"LNG wird für schwere Lkw ein immer erschwinglicherer Kraftstoff, das macht ihn zu einer wichtigen Energiequelle des aufstrebenden Transportsektors", sagt Istvάn Kapitάny, Executive Vice President, Shell Retail. "Shell setzt sich dafür ein, unseren Kunden immer mehr kohlenstoffarme Energie zu liefern. Neue Flüssiggas-Tankstellen sind dabei ein wichtiges Puzzleteil. Ich freue mich schon auf den Moment, an dem dieses wichtige Tankstellennetz den europäischen Kraftfahrern in den kommenden Jahren zur Verfügung steht."

Anzeige

Tankstellen, Produktionsanlagen und Fördermittel
"Das Programm umfasst Tankstellen, die Herstellung von Biokraftstoff sowie Fördermittel, denn genau das brauchen fortschrittliche Kunden, die trotz der anfänglichen Mehrkosten in diese Lkw investieren möchten", sagt Jonas Nordt, Director Sustainable Transport Solutions, Scania. "Während LNG, das die CO2-Emissionen um ca. 20 Prozent senkt, heutzutage viel breiter verfügbar ist, wird Biogas, das eine 90-prozentige Reduzierung der CO2-Emissionen erzielt, im Rahmen der Intensivierung der Biogasherstellung zunehmend mit Erdgas vermischt."

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Zu Lande

Scania hat einen Ladebordwand-Partner

Koblenz, 07.01.14 - Nach dem kürzlich unterzeichneten Vertrag werden Werkstätten und Händler des weltweit tätigen Servicenetzwerkes von Scania autorisiert, die professionelle Wartung für Produkte von Bär Cargolift zu übernehmen. Der Vertrag...

mehr...
Anzeige

Zu Lande

Scania Ingenieur von Porsche ausgezeichnet

Stockholm, 11.06.13 - Dr. Magnus MackAldener, Head of Fluid and Emission Treatment bei Scania, hat den „Ferdinand Porsche Preis“ für außergewöhnliche Forschungsarbeit im Bereich Abgasnachbehandlung erhalten. Das System macht es möglich, dass...

mehr...

Zu Lande

Hausdurchsuchungen bei MAN, Scania und Daimler

Dachau, 19.01. - Die Nutzfahrzeughersteller MAN, Scania und Daimler haben bestätigt, dass die EU-Kommission gegen sie ermittelt, Büros wurden durchsucht.Laut "Spiegel Online" geht es in der E rmittlung um den Verdacht, unzulässige Preisabsprachen...

mehr...

Zu Lande

MAN und Scania: Die Dachauer nehmen Stellung

Dachau/München, 16.11. - Im Zusammenhang der seit dem Wochenende kursierenden Gerüchte über einen möglichen Zusammenschluss von MAN und Scania hat ersteres Unternehmen kurz Stellung bezogen. In dem von Andreas Lampersbach (Leiter Corporate...

mehr...

Nutzfahrzeuge

Scania baut in Braunschweig

Braunschweig, 07.09. - Der Nutzfahrzeughersteller Scania baut in Braunschweig: An der A2 (Berlin - Hannover) soll 2011 eine neue Niederlassung eröffnet werden. Das Grundstück hat eine Größe von rund 10.500 Quadratmetern, ab 2011 soll dort ein...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LT-manager NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite