Ersatzteilgeschäft erweitert

Marvin Meyke,

SAF-Holland baut Zweitmarke Sauer Quality Parts aus

SAF-Holland baut seine Zweitmarke Sauer Quality Parts weiter aus. Damit reagiert das Unternehmen auf die stetig wachsende Nachfrage an Ersatzteilen – auch über den regulären Lebenszyklus von Truck und Trailer hinaus.

© SAF Holland

Unter der Marke Sauer Quality Parts führt SAF-Holland Ersatzteile für die meisten marktüblichen Nutzfahrzeuge. Zum Sortiment der  Marke gehören neben den typischen Verschleißteilen für Bremsenanlagen und Luftfederungen auch Luftbehälter, Stützwinden, Schmierstoffe und Stahlfelgen.

Abgrenzung von Billiganbietern
"SAF-Holland hat die Notwendigkeit einer zeitwertgerechten Fahrzeuginstandhaltung frühzeitig erkannt und deshalb vor einigen Jahren Sauer Quality Parts ins Leben gerufen. Damit grenzen wir uns klar von allen Billiganbietern im Markt ab, denn wir liefern erprobte und bewährte Komponenten für eine lange Lebensdauer der Nutzfahrzeuge", sagt Markus Prößler, Director Product Management/Quality Aftermarket Europe bei SAF-Holland. "Unser hohes Qualitätsniveau zu marktgerechten Preisen garantiert unseren Kunden einen klaren Kostenvorteil."

Zweitmarke für kostensensible Kunden
Der Hintergrund: Viele Regionen und Länder agieren beim Kauf von Ersatzteilen und im Gebrauchtfahrzeugmarkt sehr kostenfokussiert und verbauen bei Reparaturen immer weniger Originalersatzteile. Mit seiner Zweitmarke möchte SAF-Holland die Ersatzteilversorgung über den gesamten Lebenszyklus der Fahrzeuge hinweg übernehmen und  preissensiblen Kunden mit zuverlässiger Qualität versorgen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Zukauf

DKV Euro Service erwirbt Styletronic

Der DKV Euro Service hat Styletronic erworben, einen Anbieter für IoT-basierte GPS-Ortung und Logistikmanagement. Noch im Laufe des Jahres sollen erste gemeinsame Lösungen für mehr Transparenz entlang der Lieferkette für Spediteure auf den Markt...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Aus LT-manager 5/2019

Die Verkehrswende in 2020

Michael Schreckenberg lehrt an der Universität Duisburg-Essen als Professor für Physik von Transport und Verkehr. Einmal im Jahr richtet er sich an die Leser des LT-manager mit einem kritisch-humorvollen Expertenbeitrag über die Verkehrspolitik.

mehr...

Aus LT-manager 5/2019

HAVI rockt die Rampe

Wartezeit lässt sich nicht aussitzen, schon gar nicht an der Rampe. Um ihr zu begegnen, braucht es effiziente Maßnahmen wie eine verlässliche Echtzeit-Kommunikation unter allen Beteiligten. Die Cargoclix Zeitmanagement-Plattform „SLOT“ ermöglicht...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Zu Lande

Digitaler Rückspiegel für bessere Rundumsicht

Seit Juni liefert Mercedes-Benz Trucks den neuen Actros serienmäßig mit der MirrorCam aus – als bislang weltweit als einziger Hersteller in der Branche. Der digitalen Rückspiegel kann einiges mehr als die herkömmlichen Haupt- und Weitwinkelspiegel,...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LT-manager NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite