Ausbildungsbeginn

Marvin Meyke,

Rund 1.900 Azubis starten bei Daimler

Diese Woche starteten rund 1.900 junge Menschen an mehr als 50 Standorten bei Daimler ins Berufsleben. Mehr als 30 Ausbildungsberufe und 15 duale Studiengänge standen den Jugendlichen dabei zur Auswahl.

Ola Källenius, Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars, mit den neuen Auszubildenden des Mercedes-Benz Werk Untertürkheim. © Daimler

Zum Ausbildungsstart besuchte Ola Källenius, Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars, die neuen Auszubildenden des Mercedes-Benz Werk Untertürkheim. "Gemeinsam mit unseren jungen Kolleginnen und Kollegen gestalten wir die Mobilität der Zukunft und schreiben die Geschichte des Automobils weiter. Mit Leidenschaft, Engagement und frischen Ideen können wir gemeinsam viel erreichen und machen Mercedes-Benz noch nachhaltiger", erklärte Källenius.

Während die dualen Studenten erst im Oktober beginnen, starteten die Auszubildenden bereits. Carolyn Krauss hat im September ihre Ausbildung als Kfz-Mechatronikerin für System- und Hochvolttechnik begonnen: "Ich habe mich schon immer für Technik interessiert. Dass ich jetzt meine Ausbildung hier bei Daimler mache und mit Zukunftstechnologien und an Elektrofahrzeugen arbeiten darf, finde ich richtig spannend. Ich freue mich, gemeinsam mit den anderen Azubis jetzt loszulegen."

Daimler bildet bedarfsorientiert aus und bietet nach Abschluss allen Auszubildenden einen Arbeitsvertrag an. Weltweit beschäftigt der Konzern rund 8.000 Auszubildende, davon rund 6.000 in Deutschland.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Zukauf

DKV Euro Service erwirbt Styletronic

Der DKV Euro Service hat Styletronic erworben, einen Anbieter für IoT-basierte GPS-Ortung und Logistikmanagement. Noch im Laufe des Jahres sollen erste gemeinsame Lösungen für mehr Transparenz entlang der Lieferkette für Spediteure auf den Markt...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Aus LT-manager 5/2019

Die Verkehrswende in 2020

Michael Schreckenberg lehrt an der Universität Duisburg-Essen als Professor für Physik von Transport und Verkehr. Einmal im Jahr richtet er sich an die Leser des LT-manager mit einem kritisch-humorvollen Expertenbeitrag über die Verkehrspolitik.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Aus LT-manager 5/2019

HAVI rockt die Rampe

Wartezeit lässt sich nicht aussitzen, schon gar nicht an der Rampe. Um ihr zu begegnen, braucht es effiziente Maßnahmen wie eine verlässliche Echtzeit-Kommunikation unter allen Beteiligten. Die Cargoclix Zeitmanagement-Plattform „SLOT“ ermöglicht...

mehr...

Zu Lande

Digitaler Rückspiegel für bessere Rundumsicht

Seit Juni liefert Mercedes-Benz Trucks den neuen Actros serienmäßig mit der MirrorCam aus – als bislang weltweit als einziger Hersteller in der Branche. Der digitalen Rückspiegel kann einiges mehr als die herkömmlichen Haupt- und Weitwinkelspiegel,...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LT-manager NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite