Im Hofdienst

Martin Schrüfer,

Neuer Kamag Wiesel im Einsatz bei Wilfried Maier Speditionsgesellschaft

Der neue Wiesel von KAMAG Transporttechnik leistet der Wilfried Maier Speditionsgesellschaft aus Achern seine Dienste. Seit sechs Monaten ist der Wiesel dort im Hofdienst am Duravit-Zentrallager im Einsatz. Maier-Fuhrparkleiter Detlef Kaspar schätzt vor allem die universelle und wirtschaftliche Einsetzbarkeit des Wiesels im Behälter- und Anhängerumschlag, die sehr gute Ergonomie des Arbeitsplatzes sowie das gelungene Design der neuen Kabine.

Für Speditionschefin Susanne Maier-Kaspar (M.) und Fuhrparkleiter Detlef Kaspar (l.) gibt es keine Alternative zum KAMAG Wiesel. Fahrer Philippe Brandt schätzt das Komfortniveau in der neuen Kabine. © Wilfried Maier Spditionsgesellschaft

„Ich finde am Markt keine Alternative zum neuen Wiesel von KAMAG“, erklärt Detlef Kaspar, Fuhrpark- und Dispositionsleiter von Wilfried Maier – Speditionsgesellschaft mbH & Co.KG. „Wir können mit diesem Wechselbrückenhubwagen alle Ladungsträger an die Rampe hin und wieder wegbewegen. Wir fahren mit dem Wiesel einfach alles – von Wechselbrücken in verschiedenen Größen und mit unterschiedlichen Abstellhöhen bis hin zu Aufliegern und Anhängern“, fasst Kaspar, der mit der Geschäftsführerin der Spedition Susanne Maier-Kaspar verheiratet ist, die Stärken des Wiesel zusammen. Das könnten andere, vergleichbare Produkte nicht bieten. Schon vor sechs Monaten hatte Maier den Wiesel von KAMAG, ein Unternehmen der Transporter Industry International Group (TII Group) der Unternehmerfamilie Otto Rettenmaier, erhalten. Offiziell hat der Ulmer Hersteller von Sonderfahrzeugen den neuen Wiesel gerade erst zur Fachmesse transport logistic präsentiert. „Maier hat von uns den ersten neuen Wiesel erhalten, um ihn auf Herz und Nieren zu prüfen. Seit der Messe verkaufen wir das neue Modell offiziell“, sagt Jürgen Dirr, Area Manager Sales für den Geschäftsbereich Logistik der gemeinsamen Vertriebsorganisation TII Sales.

Anzeige

Die Wilfried Maier Speditionsgesellschaft wickelt neben Transporten auch den Hofdienst für Duravit, Hersteller von Badmöbeln und -keramik, am Zentrallager in Achern ab. Der Wiesel ist dort im Drei-Schicht-Betrieb unterwegs. Und genau dafür benötigt Maier ein zugleich robustes und zuverlässiges, aber auch für den Fahrer komfortables Umschlagfahrzeug. Auch das Vorgängermodell war Teil des topmodernen Maier-Fuhrparks. Schon mit dem bisherigen Modell war der gelernte Kfz-Mechaniker Detlef Kaspar hochzufrieden. Nur hatte das Fahrzeug mittlerweile acht Jahre und 28.000 Betriebsstunden oder umgerechnet eine Millionen Kilometer auf der Uhr. Außer den turnusgemäßen Wartungen waren zwar bis auf eine Ausnahme noch keine Reparaturen angefallen, aber man könne ja nach so einer Betriebsdauer nie wissen, ob nicht doch der Verschleiß bald Tribut fordert, erklärt Fuhrparkchef Kaspar.

Der Ersatz, das stand für ihn nach Probefahrten mit vergleichbaren Produkten des Wettbewerbs fest, soll wieder ein Wiesel von KAMAG sein. Neben der hohen Standfestigkeit überzeugte den Fuhrparkchef die außerordentliche Vielseitigkeit des Wechselbrückenhubwagens. Der Wiesel schultert alle gängigen Behältergrößen von C715 über C745 bis hin zu Jumbobrücken vom Format C782, wobei die Normanschläge für C782-Behälter starr und für die beiden kleineren Größen verstellbar ausgeführt sind. Die Verriegelung erfolgt über zwei höhenverstellbare Drehzapfen (Twist-Locks). Auch bei den Abstellhöhen ist der Wechselbrückenhubwagen von KAMAG äußerst flexibel. Er nimmt Brücken mit Abstellhöhen von 970 bis 1.320 Millimeter auf.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LT-manager NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite