Transporter

Marvin Meyke,

MAN stellt Transporter für die letzte Meile vor

Symbolische Schlüsselübergabe für vier MAN eTGE an die BVG. © MAN

MAN präsentierte in Hannover einen vollelektrischen Transporter für die City-Logistik. Der eTGE 4.140 verfügt über eine Reichweite von 160 bis zu Kilometern und wurde für die Anforderungen in eMobility-Einsatzgebieten konzipiert.

Die ersten vier MAN eTGE kommen in Berlin zum Einsatz - bei den  Berliner Verkehrsbetrieben (BVG). "Die BVG und Elektromobilität – das gehört einfach zusammen. Wie bei U-Bahn, Straßenbahn und E-Bussen, so auch bei unserem internen Fuhrpark. Wir haben bereits unsere Pkw-Flotte mit mehr als 100 Fahrzeugen auf E-Antrieb umgestellt. Nun freuen wir uns darauf, mit der Umstellung unserer Transporter zu starten. Damit die BVG noch umweltfreundlicher und Berlin noch lebenswerter wird," erklärte Dr. Sigrid Nikutta, Vorstandsvorsitzende und Vorstand Betrieb der BVG.

Der Transporter bringt als Kastenwagen in Hochdachvariante fast elf Kubikmeter Laderaumvolumen und als 3,5-Tonner eine Nutzlast von einer Tonne mit. Der vollelektrische Antrieb bringt verschiedene Vorteile mit sich. Unter anderem unterliegt der eTGE  keinen Einfahrtsbeschränkungen durch Dieselfahrverbote und ermöglicht er Früh-, Spät- und Nachtzustellungen in Ballungsräumen, da er ohne Motorengeräusche sehr leise rollt. Martin Pludra, Leiter Verkauf Van, MAN Truck & Bus Deutschland: "Wir freuen uns sehr, dass ein so renommiertes Verkehrsunternehmen wie die BVG auf unseren brandneuen MAN eTGE setzt. Gerade in Ballungszentren wie Berlin wird der vollelektrisch angetriebene Transporter eine besonders wichtige Rolle spielen, wenn es um emissionsfreien Verkehr geht."

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LT-manager NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite