Zu Lande

Martin Schrüfer,

Bundesregierung stimmt Planung für Darmstaedter Kreuz zu

Darmstadt/Berlin, 04.07. - Wie eine Kleine Anfrage der Bundestagsfraktion der Partie Die Grünen/Bündnis 90 ergab, hat die Bundesregierung der Machbarkeitsstudie des Bundeslands Hessen bezüglich des Straßenbauprojekts Darmstädter Kreuz zugestimmt.Das Darmstädter Kreuz gilt als unfallträchtiges Nadelöhr, an der Stelle treffen drei Autobahnen (A5, A67 und A 672) sowie die Bundesstraße B26 zusammen. Die Bundesregierung hat nun nach der Kleinen Anfrage (Drucksache 17/1840) in ihrer Antwort (17/2031) bestätigt, dass sie den Ergebnissen der Machbarkeitsstudie der Hessischen Straßen- und Verkehrsverwaltung (HSVV) zustimmt, darüber hinaus eine Aufnahme des Projekts in den nächsten Bundesverkehrswegeplan aber für "nicht bedarfsplanrelevant" hält.

Interessant ist die Antwort auf die Frage, wie hoch die Zunahme des Verkehrs am Darmstädter Kreuz sein wird: Die Bundesregierung prognostiziert bis 2025 eine Zunahme des Straßenverkehrs um 19 Prozent, beim LKW-Verkehr sieht sie sogar ein Plus von 35 Prozent. Damit liegt die lokale Prognose etwas unter der Range der bundesweit auf Bundesautobahnen erwarteten Verkehrszunahme bis 2025 in Höhe von 26 Prozent (Straßenverkehr) beziehungsweise 50 Prozent (LKW-Verkehr). To be continued. m.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Zu Lande

ELVIS will Fahrermangel erforschen

Mit wissenschaftlicher Unterstützung will der europäische Ladungsverbund Internationaler Spediteure AG (ELVIS) gegen den Fahrermangel vorgehen. Dazu verfassten der Verbund und das Betriebswirtschaftliche Institut der Universität Stuttgart eine...

mehr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LT-manager NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite