Schwerlastlogistik

Marvin Meyke,

Universal Transport bringt Windenergieanlagen nach NRW

Sieben Spezialtransporter des Paderborner Schwerlastlogistikers Universal Transport haben sich Ende Juni auf den Weg gemacht, um dieKomponenten einer Windenergieanlage zu ihrem Einsatzort im Windpark Salzkotten-Scharmede (NRW) zu liefern. Der Transport der Module einer zweiten Anlage ist für Anfang Juli geplant.

© Universal Transport

Auftraggeber ist der Hersteller von Windenergieanlagen Enercon. Bei dem Transportgut handelte es sich um das Maschinenhaus, auch Gondel genannt, die Nabe, den Generator, das Stahlsegment des Hybridturms sowie die drei Rotorblätter für eine getriebelose Windenergieanlage des Typs E-82.

Der Transport der Windenergieanlage brachte aufgrund der Größe und des Gewichts der Komponenten einige Herausforderungen mit sich. Die Gondel war mit ihren rund 5 x 5 Metern und einem Gewicht von 19 Tonnen dabei ein vergleichsweise anspruchsloses Frachtstück. Denn die Nabe der Anlage brachte bei ähnlichen Maßen mit 35 Tonnen schon deutlich mehr auf die Waage. Eine ähnliche Gewichtsklasse hatte auch das Turmsegment, das mit knapp 23,5 Metern aber zudem deutlich länger war. Das größte Gewicht hatte der Generator, gegen dessen 68 Tonnen die Rotorblätter mit je 7,5 Tonnen beinahe wie Leichtgewichte wirkten. „Ihre Abmessungen waren es, die ihren Transport so knifflig machten: knapp 40 Meter Länge müssen erst einmal durch enge Kurven und Ortschaften gefahren werden. Da ist Millimeterarbeit gefragt“, sagt Holger Dechant, Geschäftsführer der Universal Transport Gruppe, und ergänzt: „Windenergie ist aber eine unserer Kernbranchen. Für die unterschiedlichen Anlagenkomponenten verfügen wir über spezielle Auflieger. Bei besonders langen Rotorblättern kommen beispielsweise sogenannte Nachläuferfahrzeuge zum Einsatz, die Beweglichkeit und Flexibilität auf der Straße und in der Streckenführung gewährleisten. Gute Technik ist aber erst die halbe Miete. Gerade in unserem Bereich gleicht kein Transport dem anderen. Nur ein gutes und funktionierendes Team kann daher reibungslose Transporte sicherstellen. Spedition wird eben mit Menschen gemacht“

Anzeige



Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Luftfracht

DSV erweitert Luftfracht Charter-Netzwerk

Das DSV Luftfracht Charter-Netzwerk nutzt einige der größten Flughäfen der Welt sowie weniger überlastete Flughäfen wie Luxemburg, Huntsville (Alabama, USA) und Macao, um eine schnellere Abfertigung am Boden zu ermöglichen und das Risiko von...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LT-manager NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite