Marktübersicht 11

Marvin Meyke,

Infor: Infor Supply Chain Execution (SCE)

Leistungsfähigkeit des Anbieters  
Jahr der Firmengründung 2001
Anzahl der Mitarbeiter 16.000
Referenzen (Kunden) im Bereich WMS QVC, Schenker, Ford, ASICS, Liebherr, Elsen Logistik, Pfizer, Migros, Future Supply Chains
Anzahl der aktiven Installationen 2.500
Anzahl der aktiven User ca. 100.000
In welchen Ländern laufen die Installationen? Infor SCE ist weltweit in über 40 Ländern installiert.
Größte Installation insgesamt Anzahl der User: 1000 Transaktionen pro Monat: 2.500.000
Größte Neuinstallationen in den letzten 2 Jahren und in welchen Ländern Infor SCE ist ein globales Produkt, das in 14 verschiedenen Sprachen verfügbar ist. In den letzten zwei Jahren wurde es in über 20 Ländern in Lagern unterschiedlicher Größe und Komplexität eingeführt. Z.B. Ford, Future Supply Chain Group
Anwendungsarchitektur  
Systembasis  
Betriebssystem Server Windows, Linux
Datenbank Oracle, MS SQL
Programmiersprache (n) Java
Mehrschichtenmodell (Layer-Modell) Infor Supply Chain Execution ist eine n-Tier-Lösungsarchitektur, die auf den Java Platform Enterprise Edition-Spezifikationen basiert
Web-Fähigkeit/Cloud-Fähigkeit/Unterstützung mobiler Endgeräte  
Welche Teile Ihres WMS sind zum heutigen Zeitpunkt Web-fähig? Infor SCE ist vollständig webfähig und wird sowohl als On-Premise- als auch Cloud-Plattform angeboten.
Wie sind zum Thema Web-fähigkeit/Cloud Ihre weiteren Planungen? Infor SCE ist vollständig webfähig und wird sowohl als On-Premise- als auch Cloud-Plattform angeboten.
Werden Funktionen speziell für die Nutzung mit mobilen Endgeräten (z.B. in Form von Apps) zur Verfügung gestellt? Vollständig HTML5 fähige Mobile Anwendung z.B. für Scanner oder Staplerterminal

Infor Motion Warehouse Director, die innovative Apple® iPad®-App, hilft Ihnen, die Verwaltung wichtiger Funktionen mit einer Echtzeitübersicht aller Lageraktivitäten von einer übersichtlichen, einfach anzuwendenden mobilen Plattform aus zu rationalisieren und von überall aus zu arbeiten. Die interaktive, visuelle und benutzerfreundliche Schnittstelle ist perfekt auf die Ansprüche von Anwendern abgestimmt und garantiert eine einzigartige Anwendungserfahrung.

Darüber hinaus können Kunden mit Infor Mongoose neben ihrem Kernsystem eigene Apps entwickeln. Mungo ist das Rapid Development Framework von Infor für den Aufbau neuer und die Erweiterung bestehender Anwendungen. Mongoose ist so konzipiert, dass es schnell skaliert werden kann und eine kostengünstige, einheitliche Plattform für alle Geschäftsanwendungen innerhalb eines IT-Footprints ermöglicht - unabhängig von Vor-Ort-, Cloud- oder Hybrid-Bereitstellung.

Wenn Ja, welche Betriebssysteme von mobilen Endgeräten (z.B. Tablet, Smartphone) werden unterstützt? Infor SCE unterstützt das Scannen von Web-RF mithilfe von HTML5 mit den folgenden Betriebssystemen:

• Android 5.1.1 + / Chrome • Windows Embedded Handheld 6.5 Classic mit Honeywell HTML5-Browser • Windows CE 6.0 mit Honeywell HTML5-Browser • Windows 10 Enterprise mit Edge (ab SCE 11.0 und höher)

Die Warehouse Director I-Pad-App bietet Echtzeit-Dashboard-Informationen über eingehende und ausgehende Volumes, Termine, Inventarinformationen wie leere Standorte, Bestand, ausstehende Aufgaben im Lager usw. Diese App läuft auf iOS.

Datenkommunikation allgemein  
Unterstützung der Kommunikation und Datenaustausch (asynchron) Unterstützte Protokolle und Integrationsoptionen: REST API, WebServices, Java language binding, TCP / IP, IBM MQ, FTP, sFTP, OFTP, AS2, AS3, VAN, ODBC, Webservices

Unterstützte Formate: XML (OAGIS BODS), JSON, Excel spreadsheets (XLSX),CSV, XML, IDOC, EDIFACT, ANSI x12, Odette, GS1, OAGIS, SAP R / 3: RFC / BAPI.

Unterstützung von Web-Anwendungen und Web-Services (synchron) Unterstützte Protokolle und Integrationsoptionen: REST API, WebServices, Java language binding, TCP / IP, IBM MQ, FTP, sFTP, OFTP, AS2, AS3, VAN, ODBC, Webservices

Unterstützte Formate: XML (OAGIS BODS), JSON, Excel spreadsheets (XLSX),CSV, XML, IDOC, EDIFACT, ANSI x12, Odette, GS1, OAGIS, SAP R / 3: RFC / BAPI.

Anbindung allgemeine Services und Adapter Infor SCE verwendet das HTTP-Protokoll für seine Webschnittstellen. Der Datenbankzugriff erfolgt mit JDBC. Der Zugriff auf Microsoft Active Directory erfolgt über das LDAP-Protokoll. Excel Integration in & out.Wenn Single Sign-On konfiguriert ist, verwendet Infor SCE das SAML-Protokoll.
Einbindung eines "zentralen Datenmanagements"  
Erhalt von (Stamm-)Daten aus einem zentralen Datenmanagement Infor SCE verfügt über eine große Auswahl an APIs und anderen Konnektivitätsoptionen, die eine einfache Integration in externe Software wie ein zentrales Master Data Management (MDM) ermöglichen. Entsprechendes gilt für die Integration in zentrale ERP Systeme. Auch eine eigenes Stammdatenmanagement für Stand-Alone Anwendungen ist verfügbar.
Übertragung von Daten an ein zentrales Datenmanagement Infor SCE verfügt über eine große Auswahl an APIs und anderen Konnektivitätsoptionen, die eine einfache Integration in externe Software wie ein zentrales Master Data Management (MDM) ermöglichen. Entsprechendes gilt für die Integration in zentrale ERP Systeme. Auch eine eigenes Stammdatenmanagement für Stand-Alone Anwendungen ist verfügbar.
Stammdatenzugriffe  
Operative Stammdaten (senden/empfangen) Operative Stammdaten können mit einer Schnittstelle direkt aus dem Host-System übernommen werden, oder durch Desktop-Einträge, oder als Excel-Import Export.
Administrative Stammdaten  (senden/empfangen) Handelspartner und andere administrativer Stammdaten können mit einer Schnittstelle direkt aus dem Host-System übernommen werden, oder durch Desktop-Einträge, oder als Excel-Import Export angelegt werden (z.B. Lagerplätze und Lagerstruktur). User Rollen und Berechtigungskonzept im WMS System.
Standardisiertes Authentifizierungsverfahren Infor SCE verwendet das LDAP-Protokoll für die Verbindung mit Microsoft Active Directory. Wenn Single Sign-On konfiguriert ist, verwendet Infor SCE das SAML-Protokoll für den Austausch von Ansprüchen.
Bewegungsdatenzugriffe  
Aktive, zyklische bzw. zeitgesteuerte Abholung und Distribution von Daten Alle Optionen sind verfügbar mittels Infor eigener Middleware Plattform Infor ION oder über Connectoren zu fremder Middleware.
Durch hinterlegte Regeln bzw. Ereignisse gesteuerter Datentransfer (Pull/Push-Verfahren) Infor SCE verfügt über eine reichhaltige Business-Interface-Ebene. Es deckt eine große Anzahl von Geschäftsereignissen auf. Die Ereignisaktivierung ist in der Anwendung konfigurierbar. Ereignisse, die aktiviert werden, verursachen, dass Ereignisdaten erzeugt und in internen Tabellen gespeichert werden. Diese wiederum werden für die Einspeisung in Schnittstellen verwendet, die sich mit einem der unterstützten Integrationsmechanismen in die Infor SCE-Anwendung einklinken. Eingehende Schnittstellen sind Echtzeit. Alle Optionen sind verfügbar mittels Infor eigener Middleware Plattform Infor ION oder über Connectoren zu fremder Middleware.
Abruf von Produktionsdaten (Get-Services) Wird unterstützt, webservice
Integration von Produktionsdaten (Set-Services) Wird unterstützt, webservice
Praktische Erfahrungen mit "Bus"-Architektur  
Mit welchen "BUS"-Produkten (Enterprise Service Bus) haben Sie bereits praktische Projekterfahrungen gesammelt? Infor hat seinen eigenen Enterprise Service Bus, Infor ION, entwickelt.

Infor ION ist die Middleware von Infor, die leicht, technisch weniger anspruchsvoll und auf offenen Standards basiert. ION tauscht Daten zwischen Systemen mit BODS (Business Object Documents) aus, die die OAGIS-Standards verwenden.

ION bietet außerdem das Framework und die Tools für proaktive Benachrichtigungen im gesamten Unternehmen. Der prüffähige Datenaustausch zwischen den Systemen kann überwacht werden und bietet die Grundlage für Warnungen und Nachrichten, die an Einzelpersonen oder Gruppen gesendet werden, die die Informationen benötigen.

Andere BUS Lösungen lassen sich anbinden.

Leistungsumfang des Systems  
Stammdaten  
Mandantenfähigkeit Infor SCE ist mandantenfähig und innerhalb von Mandanten eignerfähig (Mehreignerlager beim Logistikdienstleiter im selben Mandanten)
Klientenfähigkeit je Mandant Infor SCE ist klientenfähig (Logistikdienstleister)
Artikelnummer mind. 40 Stellen Die maximale Feldlänge für den Artikel beträgt 50 Zeichen.
EAN-Code-Verwaltung (Durchgängigkeit durch alle Prozesse) Infor unterstützt eine breite Palette von Barcode-Formaten über alle Lagerprozesse einschließlich EAN-Code.
NVE-Verwaltung (min. 3 Ebenen - konfigurierbar) NVE kann auf eine Verpackungsebene angewendet werden (Palette, Karton, Innenverpackung, Einzelstuck usw.)
Lagerstammdaten (mandantenunabhängig)  
mind. 3 Ebenen: Ort, Bereich, Platz (konfigurierbar) 4 Ebenen werden unterstützt, Lagerebene, Areaebene, Bereichebene und Lagerplatzebene.
Schema für Platznummern je Bereich konfigurierbar? Platznummern können je Bereich frei definiert werden.
verschiedene Lagerplatztypen konfigurierbar Verschiedene Lagerplatztypen können konfiguriert werden wie Pallettenregal, Blocklager, Fachboden, HRL, Kragarmregal, Durchlaufregal, Doppelte Tiefe, Einfahrregal, Durchfahrregal, Horizontales Karussell, Palettenkarussell, Einschubregal, usw.
Bestandsverwaltung  
Platzgenaue Bestandsverwaltung Jede physische Bewegung von- und nach Lagerplätze muss beim Ausführen von Aufgaben bestätigt werden. Dazu gehören auch temporäre Lagerplätze wie Gabelstapler, um die Genauigkeit zu maximieren.
Revisionssichere Buchungen / Buchungs-Historie Alle Transaktionen werden in Echtzeit in der Datenbank aktualisiert und in der Transaktionstabelle gespeichert. Diese Tabelle kann regelmäßig archiviert werden, um eine langfristige Transaktionshistorie sicherzustellen.
Palettenverwaltung Palettenverwaltung wird unterstützt.

Beigefügte und/oder wiederverwertbare Palletten oder KLTs/Austauschbehälter können im System verwaltet werden. Im Palettenkonto (Austauschkonto) werden Ladungsträger von Lieferanten oder Logistikdienstleistern verwaltet und jegliche Bewegung wie WareNeingang, Einlagerung, Umlagerung, Bestandskorrektur, Versand etc. in einem Audit Trail festgehalten und saldiert.

Verwaltung Kartonagen und Verbrauchsmaterialien Kartonagen und Verbrauchsmaterialen können verwaltet werden als bestandgefürtes Artikel (WareNeingang, Versand, Korrekturen etc.).
Karton- und Einzelstückverwaltung Karton-, Innenverpackung-, und Einzelstückverwaltung wird unterstützt mit zogenanten Packs (Verpackungskonfiguration).

Es ist möglich, mehrere Packs für einen Artikel(z. B. 12er-Pack, 6er-Pack usw.) einzurichten. Mehrere Packs können definiert werden, um unterschiedliche Packungsvariationen von Innerpacks (falls zutreffend), Kartons, Paletten, ti x hi, DIMs usw. zu berücksichtigen. Infor SCE erlaubt  die Zuweisung verschiedener Packs für einen Artikel. Zum Beispiel könnte der gleiche Artikel in Kartons von 12 und in Kartons von 24 empfangen werden.

MHD-Verwaltung Mindesthaltbarkeitsdatum kann verwaltet werden.
Chargenverwaltung Chargenverwaltung wird mit Losattributen (bis zu 12 inklusive Produktions-, Verfallsdatum etc.) unterstützt.
Seriennummernverwaltung End to end Seriennummernverwaltung wird unterstützt.
Gefahrstoff-Handling (Lagermengen, Zusammenlagerung etc.) Gefahrgut-Codes werden Artikeln zugewiesen. Zonen im Lager definieren gemeinsam mit den Einlagerungsstrategien, wo Gefahrgutartikel oder (-gruppen) alleine oder gemeinsam mit anderen (Kompatibilitätsmatrix) aufbewahrt werden dürfen.
Temperaturgeführte Lagerung Temperaturgesteuerte Waren werden unterstützt, indem man temperaturgesteuerte Zonen im Lager definiert. Die Temperatur wird während des Empfangs erfasst und wird verwendet, um den korrekten Einlagerungsort zu bestimmen. Es wird auch eine 2-stufige Einlagerung mit dem Einsatz von Schockfrostern unterstützt (um die Produkttemperatur vor der Endlagerung schnell zu reduzieren). Die Temperatur des Anhängers kann bei Bedarf auch erfasst werden.
Durchgängige elektronische Identifizierung der Waren durch Scannung, RFID u.ä. Durchgängige elektronische Identifizierung der Waren durch Scannung, RFID u.ä. wird unterstützt. Die Ware wird mit RF-Barcoding und / oder RFID bei jedem Prozessschritt im Lager nach dem Prinzip "keine Bewegung ohne Scan" gescannt.
Konfigurierbare Bestandsreservierung für Aufträge je Mandant Reservierungsstrategien können abgebildet werden pro Mandant, Artikel und Auftrag.
Konsignation Multimandantenfähigkeit kombiniert mit Mandantenwechseln kann verwendet werden, um Konsignationslager in einem Lager zu verwalten.
Prozesse  
Automatische Zielplatzsuche bei Einlagerung nach konfigurierbaren Kriterien (Einlagerzonen) Automatische Zielplatzsuche bei Einlagerung nach konfigurierbaren Kriterien (Einlagerzonen) is verfugbar.
Dynamische (chaotische) Lagerung Dynamische (chaotische) Lagerung ohne feste Lagerplätze für Artikel wird unterstützt.
Festplatzlagerung Feste Lagerplätze können für Artikel definiert werden. Diese Lagerplätze sind in der Einlagerungsstrategie enthalten, um sicherzustellen, dass Artikel an den festen Lagerplätze eingelagert werden.
Automatischer Nachschub für Kommissionierplätze konfigurierbar Infor SCE erlaubt die Platzierung von Waren in Kommissionierlagernähe, um einen direkten Zugriff zu gewährleisten. Die Anwendung füllt diese Bereiche automatisch auf, so dass besonders wichtige Lagerbereiche ebenfalls bedarfsgerecht aufgestockt werden können. Jedem Kommissionierlagerauffüllbereich können Sie bestimmte Artikel, Mindest- und Höchstbestände, einen Aufstockungsauslöser, MengeNeinheiten und vieles mehr zuordnen. Diese Parameter steuern die Bevorratung eines Artikels, die Aufstockung und die für die Aufstockung verwendeten MengeNeinheiten. Infor SCE unterstützt sowohl die dynamische Aufstockung (evaluiert bei jeder Transaktion am Lagerort) als auch die stoßweise Aufstockung („on demand“ durch autorisierte Nutzer). Ob Sie nur einzelne Produkte oder ganze Gebinde auffüllen, Infor Supply Chain Execution nutzt die von Ihnen festgelegten Werte, um eine bestimmte Bestandshöhe aufrechtzuerhalten und sicherzustellen, dass jeder Lagerort bestmöglich genutzt wird.
Internes Staplerleitsystem Infor SCE gibt den Nutzern über die Aufgabenverwaltungsfunktion automatische Anweisungen. Unter Berücksichtigung des Nutzerprofils, der Autorisierung zur Verrichtung von Arbeiten in bestimmten Lagerbereichen und der Prioritätsstufe der jeweiligen Aufgabe werden verfügbare Aufgaben unter Nutzung von Staplern aus der Reihe der anstehenden Arbeiten automatisch an die Nutzer verteilt. Die Vorgesetzten können die Profile der Mitarbeiter anpassen, z. B. Kenntnisse und Fertigkeiten hinzufügen und die erforderliche Berechtigung zur Durchführung von Aufgaben in speziellen Arbeitsbereichen erteilen. Sobald ein im Aufgabenverwaltungs-Modul erfasster Mitarbeiter frei wird, sucht Infor Supply Chain Execution aus der Reihe der anstehenden Aufgaben basierend auf dem jeweiligen Nutzerprofil die passendste Aufgabe heraus. Das Mitarbeiterprofil wird verwendet, um die Hauptaufgaben eines Mitarbeiters festzulegen. Aus den verfügbaren Aufgaben, die ein Nutzer mit seiner Ausstattung (Stapler) ausführen kann, wählt Infor Supply Chain Execution die Aufgabe mit der höchsten Prioritätsstufe aus. Auch die Funktion zur Verknüpfung von Aufgaben kann aktiviert werden, um die Effizienz zu steigern. So kann z. B. die Einlagerung mit der Entnahme von Paletten verbunden werden. Die Aufgabenverwaltungsfunktion ist eine weitere Möglichkeit, maximalen Nutzen aus Infor Supply Chain Execution zu ziehen+B94
Kommissionierung im Multi-Order-Pick-Verfahren konfigurierbar möglich Kommissionierung im Multi-Order-Pick-Verfahren ist möglich.

Cluster-Kommissionierung: Ein einzelner Mitarbeiter kommissioniert mehrere Lieferungen gleichzeitig. Er bewegt sich entlang einer einzigen Kommissionierstrecke und platziert die Waren in Transportkisten, Versandkartons oder anderen Behältern.

Batch-Kommissionierung: Die Mitarbeiter tragen die georderten Artikelmengen zusammen, entnehmen Bulkmengen und liefern die Ware in eine Bearbeitungszone, wo die Bulkmengen in verschieden große Liefermengen aufgeteilt werden.

Dynamische Kommissionierung: Wenn mehrere Aufträge die Entnahme großer Mengen der gleichen Artikel erfordern, können die Wellenplaner einen Schnellkommissionierungsprozess einrichten, bei dem konsolidierte Mengen in einen eigens eingerichteten Schnellkommissionierbereich verbracht werden. Die einzelnen Auftragsmengen werden dann aus diesem Schnellkommissionierbereich entnommen. Dieser Vorgang kann bei der Abwicklung ausgehender Lieferungen eingesetzt werden (oft „dynamische Kommissionierung“ genannt) oder auch in Produktionsumgebungen, in denen palettenweise gelieferte Rohstoffe mehreren Produktionslinien zugeführt werden müssen

2-stufige Kommissionierung konfigurierbar möglich Die 2-stufige Kommissionierung ist im Rahmen der Multi-Kommissionierung oder Einzelkommissionierung möglich. Abhängig von der Konfiguration werden die Waren zu einem Stapler / Behalter kommissioniert, gefolgt von einem zweiten Schritt, wo die Waren zum Verpacken und Konsolidieren zu einem Verpackungsort bewegt werden.
dynamische und temporäre Kommissionierplätze Temporäre Kommissionierplätze können konfiguriert werden. Während des Wellenplanungsprozesses können Aufträge konsolidiert werden. Eine Temporäre Kommissionierplatz wird den qualifizierenden Positionen zugewiesen und eine Nachfüllaufgabe wird erstellt, um die kombinierte Menge des Artikel zum Zielort zu bringen. Die Picker werden zu den temporäre Kommissionierplätzegesendet, um den Kommissioniervorgang für diese Artikel abzuschließen.
Anbindung verschiedener Kommissioniersysteme (z.B. Scanner/MDE, Pick by Voice, Pick by Light, Datenbrille) Infor SCE verfügt über eine große Bandbreite von Kommissionier- optionen, mit oder ohne Scanner/MDE:

• Single Order Picking • Voice Picking • Pick by light / Put to light • Cluster Picking: Multi Order Picking. • RF Task Directed Picking (Kommissionierung mit zugewiesener Aufgabe) • Wave Picking • Search Pick • Zone Picking • Picking mit Kommissionierinstruktionen (z.B. “bitte Broschüre ABC beilegen") • Batch Picking: 2 stufige Kommissionierung mit Sortierung und Konsolidierung zu Aufträgen im Anschluss an den ersten Pick. • Consolidated (Speed) Picking: Promotional Picking / Schnellkommissionierung bei Schnelldrehern • Dynamische Allokation (Reservierung) mit Picking • Picklist Picking (Kommissionierliste) • Pick-and-Drop in den Trailer

Packplatz-Prozess bzw. Auftragskonsolidierung Pack- und Versandfunktionen sind in Infor SCE verfügbar. Nach der Kommissionierung können Waren konsolidiert, verpackt und versandfertig gemacht werden. Im Rahmen dieses Prozesses sind jedwede Prüfung von Menge, Seriennummernerfassung etc. möglich. Der Packprozess kann Datenfunkunterstützt oder alternativ am GUI Pack Dialog durchgeführt werden. Pack Labels und Berichte, wie Packliste werden manuell oder automatisch nach Status „Packen fertiggestellt“ gedruckt und der Warensendung beigefügt.
Verlade-Scannung Die Verladefnktion verbindet einen bestimmten Transportcontainer mit der Rampe, an der er positioniert ist. Wenn Sie den Standort ermittelt haben, können Sie den Container mit Hilfe der Funktion „RF Load “ beladen. Scannen Sie hierzu jede versandfertige Einheit (äußerster Container) für eine Stopp/Versand-Anweisung ein. Um die Beladung der einzelnen Einheiten zu bestätigen, scannen Sie den Barcode des Containers oder der Rampentür ein. Während die Beladung vonstattengeht, verringert sich die Zahl der verbleibenden Artikel so lange weiter, bis alles im Container verstaut ist. Ist die Beladung abgeschlossen, können Sie den Container versenden.
Crossdocking-Funktionalität Die drei Crossdocking Funktionen sind: • Flow Thru: Mittels Flow Thru Prozess vereinnahmt das Lager Material in den Bestand und erzeugt eine Flow Thru Reservierung, um das Material an bestimmte Kunden zu distribuieren. • Opportunistic: Eingehende Waren werden vereinnahmt und sofort reserviert und direkt in die Warenausgangszone oder an die Linie kommissioniert, bis der Versandauftrag fertig bzw. das Material vollständig zum Verbau zur Verfügung steht. • Transship: Erlaubt das Durchschleusen von vorverpackter Ware oder Vollpalette direkt in den wartenden LKW oder die Verladezone. Die (kurzfristige) Bestandsvereinnahmung ist dabei optional und konfigurierbar.
Retourenbearbeitung (Zuordnung Retoure zu Auftrag, Wiederverwertung) Ein Retourenhandling wird in Infor SCE vollständig unterstützt. Retouren werden unter dem ASN Typ “Retouren” (Returns) behandelt. Lagerarbeiter erhalten auf dem Scanner Display die Meldung „Sie erhalten hier eine Retoure“. Der Mitarbeiter hat sodann eine Qualitätsprüfung mit dem Dispositionscode Normaler Bestand, beschädigt, Versandfehler, etc. durchzuführen und online zu dokumentieren. Retouren werden i.d.R. über Rückläufernummern mit dem Original-Versandauftrag verknüpft.
Inventurmodul konfigurierbar Infor SCE steuert ganzheitlich den Prozess der Inventur. Die Inventur kann in einer ganzen Reihe von Verfahren durchgeführt werden, wie z.B Automatische / permanente Inventur pro Zone, Automatische / permanente Inventur pro Artikel und Lagerort (für Blockläger) oder pro Artikel und Lagerplatz und LPN (z.B. Serial Nummer),Differenzinventur, Manuell geplante Inventur, Bedarfsinventur, Fehlmengeinventur,Supervisor Inventur und Nulldurchgangskontrolle.
Value Added Services Infor SCE enthält Funktionalität Value Added Services auszuführen.

• Zusammenstellung / Set Bildung von Komponenten anhand einer definierten Stückliste • Bewegung der Komponenten durch eine oder mehrere Bearbeitungsstationen, denen jeweils Kostenstellen zugewiesen sind • Vereinnahmung von Enderzeugnissen in den Bestand • Fertigmeldung der Work Order (Arbeitsauftrag) mittels Scanner • Ansicht von unterstützenden Dokumenten und Reports zum Arbeitsauftrag • Falls ein Kit keine Montage erfordert, kann ein Versandauftrag des Typs “Kit Auftrag” erzeugt werden.

Leitstandsfunktionen zur Auftragssteuerung Dem Disponent steht eine Reihe von Werkzeugen zur Verfügung, um die Prozessabläufe im Lager im Blick zu behalten: •  ASN Maske (für Inbound) mit Status •  Versandauftragsmaske mit Status •  Wellenplanungsmaske mit Welleninhalt und Status der Wellenaktivitäten •  Dashboards •  Warehouse Director IPad App •  Infor ION Alerts: warnt Lagermitarbeiter, Supervisor oder Disponenten im Falle von Ausnahmesituationen, Problemsituationen und Notfällen (z.B. Material zu spät, Stock Out, Fehlpick etc.) •  In Kontext BI: schneller Zugang zu allgemeinen und häufig genutzten Informationen auch systemübergreifend zwischen ERP und Infor SCE in der Ming.le-Oberfläche. • The Visual Work Viewer page provides a visual look into the facility that can be used to monitor the progress of outbound activities.  The screen uses a 3d rendering of the facility to help users see a real-time view of the outbound work, showing inventory has been picked, packed and staged along with what outbound work has not been started. Users can inspect locations, filter task activity, review travel section status, plan waves, view wave progress, generate replenishments and change the order or the command priority.  The information gathered from this screen can be used to correct issues that are holding up the picking process and help get shipments to the dock on time as well as manage the flow of outbound work in the facility.
Reports / Leistungsauswertungen / KPI-System  
Personalplanungsfunktionen Die Funktionen des Infor SCE Labormanagements ermöglichen die Planung, Überwachung und Steuerung der täglichen Produktion im Lager. Es enthält: * Werkzeuge für Arbeitsnormen * Arbeitsplanungs- und Prognosewerkzeuge * Berichte zur Produktivitätsüberwachung * Verwaltung von Arbeitszeittabellen
Prozesskostenkalkulation Aktivitäten können verwaltet, berechnet und abgerechnet werden, einschließlich der Aktivitäten für Value Added Services, die Teil der Fakturierungsfunktion in Infor SCE sind.
Abrechnungssystem Infor SCE enthält eine umfassende und leistungsstarke Lösung, die Ihre Abrechnungsanforderungen vollständig erfüllt. Infor Third Party Logistics Billing wird für die zentralisierte Erstellung von Abrechnungen für mehrere Einrichtungen verwendet und bietet eine zusammenfassende Sicht auf Ihr Unternehmen und Ihre Kunden. Sie können Beträge nach konfigurierbaren Regeln in Rechnung stellen, individuelle Rechnungsposten für jeden einzelnen Kunden (oder Bereich) zusammenstellen, detaillierte und konsolidierte Rechnungen erstellen, Rechnungen an eine Buchhaltungsanwendung schicken und Berichte für historische Umsatz- und Kostenvergleiche erstellen.§ verhindert durch automatische Inrechnungstellung von Lager-, Umschlagstransaktionen und damit zusammenhängenden Kosten, dass Rechnungsposten vergessen werden. § bietet eine konfigurierbare und flexible Rating-Engine, die eine Bewertung nach vielen verschiedenen Attributen wie Spedition, Lieferant, Kundenversand, Transportart, Artikelgruppe, UOM, Gewicht und Menge ermöglicht. § erfasst verschiedenste Gebühren bereits bei Ausführung der Transaktion oder als Sondergebühr. § automatisiert die Erfassung wiederkehrender Rechnungsposten nach flexiblen, benutzerdefinierten Abrechnungsperioden und -regeln (jährlich, monatlich gesplittet, Monatserster/-letzter usw.). Die Kosten werden nach Mengen-, Gewichts- und/oder Volumenpreisen sowie nach Echtzeit-Bestandsmengen berechnet. § ermöglicht einen schnelleren Ausdruck und Versand von Zusammenfassungen und Detailrechnungen per Mail und Fax. Die Außenstandsdauer kann so verkürzt werden. § bietet einen Standard für den Export von Rechnungsdaten in eine xml-Datei, die anschließend in Ihre Buchhaltungsanwendung importiert werden kann.
Leistungsauswertung KPIs können auf verschiedene Weise gemeldet werden:

• Echtzeit-Dashboards für WareNeingang, Inventur, Warenausgang, Productivität und Transport • Durch Berichte, die auch so konfiguriert werden können, dass sie automatisch gesendet werden • Export von Daten von Infor SCE nach Excel

KPI-System KPIs können auf verschiedene Weise gemeldet werden:

• Echtzeit-Dashboards für WareNeingang, Inventur, Warenausgang, Productivität und Transport • Durch Berichte, die auch so konfiguriert werden können, dass sie automatisch gesendet werden • Export von Daten von Infor SCE nach Excel

Schnittstellen / Anbindung externer Systeme  
Konfigurierbare Schnittstellenkonvertierung in verschiedene Formate Unterstützte Protokolle: REST API, WebServices, Java language binding, TCP / IP, IBM MQ, FTP, sFTP, OFTP, AS2, AS3, VAN, ODBC, Webservices

Unterstützte Formate: XML (OAGIS BODS), JSON, Excel spreadsheets (XLSX),CSV, XML, IDOC, EDIFACT, ANSI x12, Odette, GS1, OAGIS, SAP R / 3: RFC / BAPI.

Schnittstelle zu Abrechnungssystem Eigenes Abrechnungssystem (Billing). Datentransferoptionen zu Finanzsystemen sind via Schnittstellen verfügbar.
Schnittstelle zu KEP-Dienstleister und Speditionen Schnittstelle zu KEP-Dienstleister kann erstellt werden, um Sendungsauftragsdaten wie Spediteur, Gewicht, Anzahl der Pakete und Zielort von Infor SCE an den KEP-Dienstleister senden zu können, gefolgt vom Erhalt der Track & Trace-Nummer vom KEP-Dienstleister und den Druck des Spediteuretiketts in Infor SCE. Etiketten werden über Infor SCE-Masken generiert und gedrückt.
Anbindung Versandsystem Ein separates Versandsystem kann angebunden werden mittels der o.g. Anbindungstechniken.
Schnittstelle zu automatisierten Materialflusssystemen Systeme der Lagerautomatisation können angesteuert werden. Die Integration ist in unterschiedlichen Ausprägungen möglich wie simpler Barcode gestützter Fahrauftrag (Einlagerung) für einen Ladungsträger biz zum Integration mittels TCP/IP Socket Level Nachricht.

Infor SCE ist zu einer Vielzahl unterschiedlicher Automatisierungstechniken (Material Handling Equipment (MHE)) angebunden. Beispiele sind: Hochregallager (Paletten- und Tablarlager), Karussell, Fördertechnik und Sortierstationen, Voice Equipment und Pick-to-Light von Anbieter wie Demag, SSI Schaeffer, Daifuku, Knapp, Durata usw.

Anbindung/Integration von sog. Cyber-physischen Systemen Infor SCE verfügt über eine große Auswahl an APIs und anderen Konnektivitätsoptionen, wodurch die Integration in externe Software und Cyber-Physical Systems sehr einfach ist. Viele unserer Kunden verwenden Sensoren (IoT) und Ortungsgeräte mit Infor SCE in ihren Lagern.
Schnittstelle zu ERP-Systemen Infor SCE kann mit jedem ERP, Infor ERP und Non-Infor ERP verbunden werden.

Infor verfügt über sehr viel Erfahrung bei der Anbindung von Infor- und Nicht-Infor-Systemen und bietet verschiedene Optionen für die Integration in Systeme von Drittanbietern:

-OAGIS-Business-Objekt-Dokumente zur Verwendung mit Infor ION -Java-Geschäftsobjekt-API -Rest API -Internetdienste

Infor bietet eine Out-of-the-Box-Integration mit vielen Infor-ERP-Systemen mit Inor ION. Infor ION ist ein Enterprise Messaging System und eine Integrationsplattform, die Infor Applikationen zwischen einander und mit Drittsystemen verbindet. Stamm- und Transaktionsdaten werden zwischen den Anwendungen als Business Object Dokumente (BODs) ausgetauscht, die über die ION Plattform geroutet werden.

Schnittstelle zu Supply Chain Execution (SCE) Systemen Infor verfügt über ein integriertes Transportmanagement System und integriert sich auch zur GT Nexus Commerce Plattform.
Schnittstelle zu Data Warehouse Systemen Infors Data Lake bietet robuste Cloud-Storage, Datenmanagement-Optimierungen und eine Vielzahl von Consumer-Tools und -Technologien für die Infor CloudSuites ™. Mit unserem Best-of-Breed-iPaaS - Infor ION - werden die im Geschäftsablauf generierten Daten in einer Suite von Technologieconnectors gespeichert. Von dort aus wird es in unseren Data Lake zur sofortigen Nutzung und Verwendung mit unserem API-Gateway, direkter Datenbankkonnektivität und Pipeline-Technologien erfasst, um Daten an interessierte Systeme zu harmonisieren und zu veröffentlichen. Infor BI mit OLAP Datenbank und andere Data Warehouse Systeme können angeschlossen werden.
Sonstige Prozesse  
"Look & Feel" des WMS Infor SCE hat eine moderne, Webbasierte benutzerfreundliche GUI, die einfach zu bearbeiten ist. Pflichtfelder sind deutlich markiert, die Bildschirmauslegung ist sehr konsistent mit einer klaren logischen Menüstruktur. Es können beliebige Bildschirme definiert werden. Jeder Benutzer kann die Suchleiste an ihre Bedürfnisse anpassen. Benutzer können in ihrer Muttersprache, wenn gewünscht, sowohl auf der Desktop-GUI wie auf den RF-Scannern arbeiten. DF-Bildschirme können auch maßgeschneidert werden, um Felder zu verbergen, Felder umzubenennen, Sequenz von Feldern zu ändern usw. Benutzer haben die Möglichkeit, mehrere Werte aus den Dropdown-Listen in Listenansicht Filterkriterien auszuwählen (alle Aufträge mit dem Typ "Produktion" und "Notfall" zum Beispiel durchsuchen).Benutzer hat die Möglichkeit, einen Listenbildschirm als Favorit einzustellen, unter diesen Favoriten hat der Benutzer die Möglichkeit, die gerenderte Seite aus dem Listenmenü zu speichern. Diese Funktion "gespeicherte Ansichten" ermöglicht es den Benutzern, verschiedene Filter in einem bestimmten Bildschirm zu speichern. Wann immer der Benutzer die gespeicherte Ansicht auswählt, wird dieser Listenbildschirm zusammen mit den Echtzeitdaten angezeigt.

Out-of-Box-Profil "UI Form Designer" verfügbar ist, kann der Benutzer die vorgegebenen Feldfelderigenschaften wie "Ausblenden / Einblenden", "Erforderlich" und "Nur Lesen" dynamisch ändern, basierend auf benutzerdefinierten Werten. Hinweis-Nachrichten können in jeder Sprache definiert werden, die automatisch angezeigt wird, wenn ein Benutzer einen Wert in ein Feld eingibt. Innerhalb von Infor Supply Chain Execution können Sie Datensätze zu und von Microsoft Excel exportieren und importieren. Sie können diese Funktion für Berichtszwecke verwenden und Datensätze in Microsoft Excel ändern und erstellen.

Die Option Gespeicherte Ansichten ermöglicht es den Benutzern, verschiedene Filter in einem bestimmten Bildschirm zu speichern. Diese Funktionalität minimiert die Bemühungen des Benutzers bei der Navigation und Auswahl der Filterkriterien.

Die Möglichkeit, mehrere Werte aus einem Dropdown-Menü auszuwählen, wurde hinzugefügt, um dem Benutzer mehr zu ermöglichen Effizient bei der Durchführung von Recherchen.

Formular-Designer • Bietet die Möglichkeit, ein oder mehrere neu auszurichten / neu zu konfigurieren oder zu verbergen oder zu verbergen Widgets in den Detail-Formularen ohne Neustart der Dienste. • Der Benutzer kann die Position des Widgets durch Ziehen und Absenken des Widgets auf das gewünschte ändern Position. • Um das Widget auszublenden, kann der Benutzer das Widget per Drag & Drop auf einen "grauen" Bereich legen. • Der Benutzer kann auch die Widget-Eigenschaften für "Hidden", "Required" und "Read Only" festlegen.

Anwender-Dokumentation der Software Detaillierte Benutzerhandbücher stehen im PDF-Format zum Offline-Lesen zur Verfügung. Diese sind auch als Online-Hilfe verfügbar und können über die WebUI aufgerufen werden. Detaillierte technische Dokumentation ist auch als Teil des Anwendungs-CD-Images verfügbar..
Schulungsangebote Infor bietet eine breite Palette an Trainingsoptionen, vom Endbenutzer bis zum Administrator.
Archivierung/Reorganisation von Altdaten Infor SCE verfügt über Archivierungsscripts, die für die automatische Ausführung über SCE Scheduler eingerichtet werden können. Dies erlaubt, Transaktionsdaten in Archivierungsdatenbanken zur Langzeitarchivierung zu überführen. Infor SCE erlaubt außerdem die Extraktion von Daten direkt aus dem Web Interface in Microsoft Excel Formate. Transaktionsdaten zwischen den Host und Infor SCE werden zudem in der ION Business Vault gespeichert und archiviert.
Simulation Simulation von optimierte Auftragszusammenfassung für Kommissionierung wird ermöglicht durch die Wellenplanungsleitstand und Auftragsselektion mit flexiblen Suchkriterien, um die Wellenbildung effizient zu managen. Nach der Selektion können in der Wellenplanung weitere Funktionen, wie Konsolidierung, Massenupdate, Bestandsreservierung, Komissionierfreigaben etc., ausgeführt werden. Die in der Welle inkludiertern Kundenaufträge können dann Auftrag für Auftrag oder als eine Gruppe von Aufträgen in einem oder mehreren Kommissionierungen bearbeitet werden.

Darüber hinaus bietet die Einlagerungs-Trace-Funktionalität die Möglichkeit, Schritt für Schritt zu sehen, wie das System den ausgewählten Einlagerungsort für ein bestimmtes LPN ermittelt hat. Die Allocation-Trace-Funktionalität ist für die Berechnung der Aktienzuordnung gleich. Dies ermöglicht dem Benutzer, die Einlagerung und die Lagerzuordnung zu simulieren, ohne die tatsächliche Einlagerung oder Zuordnung durchzuführen.

Alleinstellungsmerkmal  
Welche USPs besitzt Ihr WMS-Produkt Infor Supply Chain Execution verfügt über ein durchgängiges Warehouse Management, Transportation Management, Labor Management und 3PL Billing. Die Lösung ist zu einem hohen Grade konfigurierbar für eine reiche Bandbreite von Industrien. Der Visual Work Viewer ermöglicht einen transparenten Einblick in die Lagerprozesse zu Monitoring und Prozessunterstützung. Visual Work Viewer nutzt 3D rendering des Lagers und ermöglicht einen real-time Einblick von Kommissionier-, Replenishment- und Outbound-Aktivitäten neben der noch ausstehenden Arbeit der Wellen. Infor ist einer der ersten Anbieter mit LVS für in der Multi-Tennant Cloud.
IT-Management und Support  
Ausfallsicherheit Hochverfügbarkeit und Skalierbarkeit in Infor SCE wird über die Hinzufügung von weiteren „Application Nodes" erreicht. Jede Application Node repräsentiert eine Laufzeitumgebung (runtime binary). Alle Application Nodes verweisen auf dasselbe Database Services Layer. Diese mehrfachen Application Nodes werden in einer horizontalen Skalierweise implementiert. Es wird erwartet, dass ein Load Balancer vor die Application Nodes platziert wird, da diese nicht verbunden sind und unabhängig voNeinander operieren. Infor SCE ist Anbieter- und lösungsneutral im Hinblick auf den Load Balancer. Die Belastbarkeit des SCE Database Services Layer hängt vom RDBMS Anbieter und seiner Lösung ab. Lösungen sind beispielsweise Oracle RAC oder SQL Server Always-On.

Typischerweise variieren Desaster Recovery (DR) Anforderungen nicht unerheblich voNeinander und hängen stark vom Sicherheitskonzept des jeweiligen Kunden ab. DR sollte neben einfachen Hardware-Ausfällen auch für den Verlust des gesamten Data Center Rechnung tragen. Daher sind bei der Umsetzung eines DR-Szenarios für Infor SCE die bestehenden, kundenindividuellen Hardware-Umgebungen und das Sicherheitskonzept abzustimmen.

Zusammenfassend: Eine einfache DR Lösung kann die nativen Möglichkeiten der unterliegenden Technologie mit den Data Replication Tools und VM cloning nutzen, um Anwendungen synchron zu halten. Dies kann in andere bestehende DR Praktiken kundenindividuell eingepasst und ggfs. ergänzt werden.

Standorte der Rechenzentren (falls angeboten) Deutschland, Irland, USA, Singapur
Zertifizierungen Infor ist ISO 27001-konform.
Standorte des Supports (Service Desks) Weltweite Support Desks
Sicherstellung Betriebszeit global 7x24 Infor verwendet FTS (Follow the Sun) über die Zentren
Hotlinestruktur (1st Level, 2nd Level) Initiierung per Telefon, Web oder Chat. Analysten überwachen und bearbeiten Vorfälle über ein internes Anrufmanagementsystem.
Mehrsprachigkeit der Mitarbeiter Lokale Sprachunterstützung ist weltweit gegeben.
Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LT-manager NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite