Luftfracht

Marvin Meyke,

Lufthansa Cargo transportiert 10 Millionen Rosen zum Valentinstag

Um die besondere Import-Nachfrage rund um den Valentinstag bedienen zu können, beförderte Lufthansa Cargo auf den Strecken Quito – Frankfurt, Bogota – Frankfurt sowie Nairobi – Frankfurt in diesem Jahr insgesamt rund 10 Millionen Rosen.

Schnell und behutsam müssen die Rosen aus Bolivien, Ecuador oder Kenia nach Europa transportiert werden. © Lufthansa Cargo

Der Import erstreckt sich dabei über einen Zeitraum von etwa drei Wochen. Kenia, Bolivien und Ecuador bieten ganzjährig ideale klimatische Anbaubedingungen und beste Wachstumsvoraussetzungen - meistens beginnt die Reise der Rosen in einem der drei Länder. Dabei unabdingbar: schneller und behutsamer Transport, bei dem eine konstante
Temperatur von zwei bis vier Grad Celsius über die gesamte Logistikkette eingehalten werden
muss. Mehrmals täglich wird auf den Blumenfarmen in Afrika und Südamerika geerntet. Danach kommen die Rosen umgehend ins Wasser und werden gekühlt. Nach dem Sortieren und Verpacken geht es für die Blumen auf direktem Weg zum Flughafen und in den Laderaum der
Frachtflugzeuge. Nach der Landung in Frankfurt am Main geht es
für die Rosen innerhalb weniger Stunden weiter nach ganz Europa – vor
allem in andere deutsche Städte aber auch in angrenzende Länder, wie Österreich und die Schweiz.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

LT-manager 2/19

Editorial: Das Monopoly für Erwachsene

Liebe Leserinnen, liebe Leser, dass es in der Logistik und im Transport noch Wichtigeres gibt als „Just in time“, Cut-off-Zeiten, Effizienz und so weiter, wird einem spätestens klar, wenn im Fernsehen Bilder von einer Naturkatastrophe in einem...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LT-manager NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite