Ansiedelung in Leipzig

Martin Schrüfer,

Thyssenkrupp mietet 15.000 Quadratmeter im coreport-Logistikneubau

Thyssenkrupp Automotive Systems GmbH bezieht ca. 15.000 Quadratmeter im derzeit entstehenden coreport-Logistikneubau des Investors intaurus. Mitte 2019 soll das Gebäude mit einer Gesamtnutzfläche von rund 20.000 Quadratmetern in Betrieb gehen. 180 Arbeitsplätze will thyssenkrupp hier schaffen.

Das Projekt coreport in der Bauphase. © intaurus

„Ausschlaggebend für diese Standortentscheidung war die unmittelbare Nähe zur BMW-Fertigung. Als langjähriger Partner ist es für uns wichtig, unsere Logistikprozesse eng mit den Fertigungs-Timelines von BMW zu verzahnen“, erklärt Thorsten Kunath, Projektverantwortlicher bei thyssenkrupp. „Zudem können wir aufgrund des frühzeitigen Vertragsabschlusses mit intaurus einige bauliche Änderungen einfließen lassen, damit die Immobilie zu 100 Prozent unseren Prozessabläufen entspricht“, so Kunath weiter. Auch von Seiten intaurus ist das Echo auf den Mietvertrag sehr positiv. „Wir freuen uns, ein traditionsreiches und etabliertes Unternehmen als langjährigen Mietpartner gewonnen zu haben“ sagt Hans-Wolfgang Niedermair, Geschäftsführer von intaurus.

 Seit Anfang Oktober rollen nun die Bagger im Industriepark Leipzig-Nord, die Erdarbeiten für den Logistikneubau haben begonnen. „Dieser Neubau ergänzt unser Angebot hier in Leipzig. Wir haben bereits ein weiteres Gebäude mit 17.000 m² Nutzfläche nebenan im Bestand, in dem u.a. das Ausbildungszentrum von BMW untergebracht ist. Kleinere Flächen gibt es sowohl im Neubau, als auch in unserem bestehenden Objekt“, erläutert Hans-Wolfgang Niedermair, Geschäftsführer von intaurus. Der neue Komplex wird über zwanzig Rampentore sowie sechs ebenerdige Sektionaltore verfügen und bietet Mietern damit flexible Andienungsmöglichkeiten. Eine Zertifizierung durch die DGNB (Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen) ist geplant.

Anzeige

Die verkehrstechnische Anbindung der Flächen ist sehr gut. Die Autobahn­anschluss­stelle Leipzig-Messegelände an der A 14 ist einen Kilometer entfernt, zum Flughafen sind es 19 Kilometer.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Gastkommentar

Impulse für neue Lösungen

Dr. Malte-Maria Münchow, Sprecher der Initiative Logistikimmobilien (Logix) und Leiter An- und Verkauf Einzelhandel, Hotel, Logistik der Deka Immobilien GmbH, über Limitierungen und Lösungswege für die Ansiedlung von Logistikimmobilien.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Intralogistik

Georg Starck wird CIO von Verdion

Frankfurt, 24.01.2018 - Der europäische Logistikspezialist Verdion hat Georg Starck (47) zum Chief Investment Officer ernannt. Vom  neu eröffneten Büro in Frankfurt aus verantwortet er künftig Verdions wachsende paneuropäische Investment-...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LT-manager NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite