Security und Logistik

Martin Schrüfer,

Sony-Kameras überwachen Logistikkette von Gebrüder Weiss

High-Tech Security:  Ein Upgrade der bestehenden Sony Videolösung auf 4K verbessert bei Logistik-Dienstleister Gebrüder Weiss die Sicherheit und optimiert Geschäftsprozesse.

Sony-Kameras überwachen Logistikkette von Gebrüder Weiss © Bosch Security

Kunden jeder Größenordnung vertrauen darauf, dass Gebrüder Weiss ihre Sendungen schnell, sicher und unbeschädigt zum Zielort transportiert. Um dies zu gewährleisten und die gesamte Logistikkette nachvollziehbar zu machen, setzt der Dienstleister in seinen Logistikzentren auf eine umfassende Videoüberwachung, die regelmäßig dem neuesten Stand der Technik angepasst wird.

So hat das Unternehmen gerade in seinem größten Verteilzentrum in Maria Lanzendorf bei Wien die bestehende Lösung mit fast 500 Sony-Kameras und der Videomanagementsoftware (VMS) von Milestone um 33 zusätzliche 4K-Kameras vom Typ Sony SNC-VM772R erweitert. Ziel des Projektes war es, neben höherer Sicherheit auch eine umfassende Paketverfolgung zu gewährleisten und eventuelle Beschädigungen nachverfolgen zu können. Die neuen Kameras werden vor allem eingesetzt, um das Umladen von größeren Trailern in kleinere LKWs zu überwachen. Sie decken sowohl die eigentliche Umladefläche, als auch das Innere der Trailer und die Förderbänder ab.

Die Sony SNC-VM772R verfügt über einen großen CMOS-Sensor, der auch bei schwierigen Lichtverhältnissen 4K Auflösung bei guter Bildqualität und Tiefenschärfe ermöglicht. Eine robuste Bauweise und die integrierte Bildstabilisierung sorgen für ruhige und klare Videobilder trotz Vibrationen sowie Staub und Abgasen von vorbeifahrenden Lkw. Die Kameras wurden so installiert, dass jederzeit die komplette Umladefläche erfasst wird und Fahrzeuge oder Paletten keine toten Winkel schaffen können. Zudem kann jede der neuen Kameras mehrere Objekte gleichzeitig verfolgen - wahlweise in VGA oder Full HD. Der 20 Megapixel Bildsensor der SNC-VM772R ermöglicht Standbilder ‒ sogenannte Evidence Shots – auch in einer höheren Auflösung als 4K, so dass auch kleinste Details aus der Nähe betrachtet werden können. Die Sony-Lösung stellte daher für Gebrüder Weiss eine Alternative zu multiplen PTZ-Kameras (Pan/Tilt/Zoom) oder Multisensorsystemen dar.

Anzeige

Die Installation und die Integration in die bestehende Umgebung erfolgten durch den Sony-Partner ÖWD Österreichischer Wachdienst Security & Services. ÖWD ist mit aktuell 2.800 Mitarbeitern eines der größten Sicherheitsunternehmen Österreichs und unter anderem mit einer 24/7 technischen Bereitschaftsmannschaft österreichweit in allen Bundesländern vertreten.

"Seit der Eröffnung unseres weltweit größten Terminals in Maria Lanzendorf im Jahr 2006 setzen wir dort Sony-Kameras ein", so Werner Drnec, Betriebsleiter bei Gebrüder Weiss, Maria Lanzendorf. "Sowohl die Bildqualität als auch die Zuverlässigkeit mit Ausfallquoten nahe null haben unsere Erwartungen immer übertroffen, und auch im aktuellen Projekt konnten sie sich im direkten Vergleich durchsetzen. Für Sony sprachen zudem das gewachsene Vertrauen in die Marke und die einfache und nahtlose Integration in unsere vorhandene Umgebung."

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LT-manager NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite