zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

Goldbeck Bau im Plan

Martin Schrüfer,

Logistikimmobilien für Nosta Group werden vorzeitig fertig

Rund 120 Tage nach dem ersten Spatenstich liegt der Bau der neuen Logistikhallen für die NOSTA Logistics GmbH an der Lengericher Straße in Ladbergen voll im Plan. Die von der Goldbeck Nord GmbH Niederlassung Münster geplanten und realisierten Gewerbeimmobilien werden sogar deutlich vor dem vertraglich zugesichertem Termin Mitte November fertiggestellt. Spätestens Mitte Oktober werden Goldbeck-Projektleiter Andreas Wermelt und Bauleiter Björn Schubert die Schlüssel für die beiden neuen Multi-User-Warehouses an Nosta übergeben.

Am Ladbergener Standort des Logistikdienstleisters entstehen zurzeit ein 10.000 Quadratmeter großes Hallenschiff und daran angrenzend ein zweiter Hallenteil mit einer Fläche von 5.000 Quadratmeter. © Goldbeck Nord

„Goldbeck Nord bietet uns das volle Programm der Errichtung unserer neuen Lagerhallen. Am Anfang stand ein weißes Blatt Papier, am Ende bekommen wir eine schlüsselfertige Gewerbeimmobilie“, sagt Mark Olyschläger, interner Projektleiter/ technischer Leiter der Nosta Logistics GmbH. 15.000 Quadratmeter Fläche umfassen die beiden Lagerhallen, in denen bis zu 30.000 Paletten untergebracht werden können und Raum für die Erbringung zusätzlicher Logistikdienstleistungen ist. Vergangene Woche wurde die Hallensohle fertiggestellt. Für Logistikimmobilien ist sie ein eminent wichtiger Gebäudeteil, da sich auf ihr die gesamte Leistungserbringung abspielt.

Auf den Grund für den zügigen Baufortschritt angesprochen antwortet Goldbeck-Projektleiter Andreas Wermelt schlicht: „Hoher Vorfertigungsgrad und durchdachte Systembauweise.“ Goldbeck Nord verantwortet nicht nur die Planungen und Umsetzung inklusive Ausschreibung, Beauftragung und Abnahme der einzelnen Gewerke selbstständig. Das Unternehmen betreibt eigene Werke für modulare Betonfertigteile. Pfeiler und Stützen etwa werden nicht auf der Baustelle als Einzelstück unter freiem Himmel verschalt, sondern als standardisiertes Industrieprodukt in der Werkshalle vorgefertigt. Auf der Baustelle werden die Elemente dann nach dem Lego-Prinzip zusammengefügt. Damit schließt Goldbeck nicht nur negative Witterungseinflüsse weitgehend aus. „Das typische Improvisieren am Bau, das so viele Projekte teurer als veranschlagt und unpünktlich macht, wird in effizientere Bahnen gelenkt“, sagt Wermelt, dabei gelte die Maxime: „So viel Handwerk wie nötig – so viel industrielle Serienfertigung wie möglich.“

Anzeige

Mit diesem Projekt setzt die Nosta Group ihre Serie der Zusammenarbeit mit Goldbeck Nord fort. Nach dem Bau einer 10.000 Quadratmeter großen Logistikhalle im Jahr 2014 und eines dreigeschossigen Bürogebäudes 2015 sind die beiden Hallen das dritte Großprojekt für den Logistiker. Mark Olyschläger, Nosta Logistics GmbH sagt: „Goldbeck arbeitet mit Hochdruck daran, dass wir das neue Objekt so schnell wie möglich in Betrieb nehmen können.“ Früher als vertraglich zugesichert die neuen Flächen nutzen zu können, ist für den Logistikdienstleister ein großer betriebswirtschaftlicher Mehrwert. Ausgestattet werden die Multi-User-Warehouses mit Hochregalen und Freiflächen für die Blocklagerung.

Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Logistikimmobilien

Neues Logistikzentrum für Fiege

Auf einem 12,5 Hektar großen Grundstück in Emmerich am Rhein plant Fiege einen neuen Logistikstandort. In der Grenzregion im Nordwesten Nordrhein-Westfalens entstehen 64.000 Quadratmeter Logistikfläche in zwei Bauabschnitten.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LT-manager NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite