Unternehmenszahlen

Marvin Meyke,

Gebrüder Weiss bleibt auf Wachstumskurs

Gebrüder Weiss blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2019 zurück: Das Transport- und Logistikunternehmen hat seine Marktposition in Europa, den USA und Asien weiter ausgebaut und erneut umfangreich investiert.

Die Geschäftsleitung von Gebrüder Weiss (v.l.): Jürgen Bauer, Wolfram Senger-Weiss (Vorsitzender), Lothar Thoma und Peter Kloiber © Gebrüder Weiss / Göran Gnaudschun

Mit einer Steigerung von zwei Prozent erwirtschaftete das Unternehmen im vergangenen Geschäftsjahr einen vorläufigen Nettoumsatz von 1,7 Milliarden Euro (2018: 1,67 Milliarden Euro). "2019 war ein gutes Jahr. Trotz erschwerter Rahmenbedingungen haben wir uns in allen Geschäftsbereichen positiv entwickelt und konnten neue Technologien für erhöhten Kundennutzen und effizientere Prozesse erfolgreich einsetzen. Besonders erfreulich ist die Nachfrage im Bereich Home Delivery, wo wir zweistellig gewachsen sind", bilanziert Wolfram Senger-Weiss, Vorsitzender der Geschäftsleitung bei Gebrüder Weiss.

Auch die Eigenkapitalquote konnte erhöht werden und beträgt nun über 60 Prozent (2018: 58 Prozent). Mit einem konsolidierten Umsatz von 1,15 Milliarden Euro steigerte der Geschäftsbereich Landverkehre und Logistik den Vorjahresumsatz um 2,1 Prozent. Ein wesentlicher Treiber dabei: die steigende Nachfrage im Bereich Home Delivery. Rund 1,1 Millionen Weißwaren, Möbel und TV-Geräte wurden in Österreich und Osteuropa an Endkunden zugestellt. Mit 385.000 Sendungen in Österreich bestätigt das Unternehmen laut eigenen Angaben dort erneut seine Marktführerschaft (2018: 335.000).

Anzeige

Auch der Bereich Luft- und Seefracht legte um 1,3 Prozent auf 380 Millionen Euro zu. Die angespannte Marktsituation in der Luftfracht konnte durch gestiegene Sendungsmengen in der Seefracht kompensiert werden. Gebrüder Weiss erzielte vor allem bei transpazifischen und transatlantischen Transporten Zuwächse und baute seine Marktanteile in den USA weiter aus.

Die DPD Austria, deren Mitgesellschafter der Gebrüder Weiss Paketdienst ist, konnte ihre Marktposition erneut stärken: Insgesamt bewegte das DPD Austria-System 52 Millionen Pakete, was einer Steigerung von rund drei Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Corona-Pandemie

DPD baut Service aus

Der Paket- und Expressdienstleister DPD baut während der Corona-Pandemie seinen Service aus und liefert zuverlässig weiter. Mit neuen Prozessen für eine kontaktlose Paketzustellung möchte das Unternehmen zudem die Gesundheit von Zustellern und...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LT-manager NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite