Spannendes Forschungsprojekt

Marvin Meyke,

4flow beteiligt sich am Projekt „Kiez­bote“ mit Tourenoptimierung

Das Forschungsprojekt „KOPKIB – Kundenorientierte Paketzustellung durch den Kiezboten“ startet ab 13. Juli in die praktische Erprobungsphase.

© 4flow

Unter Leitung der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (HTW) werden darin innovative Formen der Paketzustellung für die letzte Meile im dichtbesiedelten innerstädtischen Bereich getestet. 4flow, Anbieter von Logistikberatung, Logistiksoftware und 4PL-Dienstleistungen, beteiligt sich daran unter andem mit Tourenoptimierung und Ressourcenplanung.

Im Kiezbote-Projekt sollen Pakete aller Dienstleister auf der letzten Meile zu den Empfängern kunden- und umweltfreundlicher zugestellt werden. Dafür werden sie zunächst in Mikro-Depots gesammelt und von dort gebündelt vom Kiezboten per Lastenrad weiterverteilt. Zum einen ermöglicht das eine flexiblere und individuell nach den zeitlichen Wünschen der Nutzer ausgerichtete Auslieferung, zum anderen wird die Verkehrssituation im Kiez entlastet. Der sechsmonatige Pilotversuch wird auf der Mierendorff-INSEL im Berliner Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf stattfinden. Die Teilnahme ist freiwillig.

Die Forscher von 4flow research haben wichtige theoretische Grundlagen für das Projekt gelegt. Dazu zählen die Mitarbeit bei der Nachfrageprognose hinsichtlich der zu erwartenden Paketmengen pro Tag und Zeitfenster und die Erstellung einer Simulationsstudie auf Basis von Tourenoptimierung mit effizienten und in früheren Projekten erprobten Algorithmen. Dadurch lassen sich die Bedarfe an Lastenrädern, Personal und Lagerraum zeitfensterspezifisch präzise planen.

Anzeige

Neben der HTW und 4flow sind auch die Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (HWR), der Online-Händler Zalando SE und das Radlogistikunternehmen Cycle Logistics CL GmbH Partner des vom Berliner Senat über das Institut für angewandte Forschung Berlin (IFAF Berlin) geförderten Forschungsprojekts.

­

­

­

­

­

­

­

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Logistikdienstleister

Rhenus expandiert in Eisenach

Ab Herbst 2020 sucht Rhenus Warehousing Solutions 80 neue Mitarbeiter für ihr Logistikzentrum in Eisenach. Nach millionenschweren Investitionen in eine neue Kommissionieranlage konnte ein langfristiger Vertrag mit der Otto-Gruppe in Eisenach...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Digitalisierung

KI unterstützt Häfen beim Autoumschlag

Mit 2,1 Millionen Fahrzeugen 2019 ist der AutoTerminal Bremerhaven einer der größten Autohäfen der Welt. Mit Isabella 2.0 nahmen die Partner BIBA – Bremer Institut für Produktion und Logistik an der Universität Bremen, BLG Logistics und der Bremer...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LT-manager NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite