Silicon Economy

Marvin Meyke,

Zunkunftskongress Logistik

Auf dem Zukunftskongress Logistik am 17. und 18. September stehen das Thema künstliche Intelligenz und die Möglichkeiten einer neuen Plattformökonomie im Fokus.

© Fraunhofer IML

Unter dem Motto "Silicon Economy – Künstliche Intelligenz als Treiber neuer Geschäftsmodelle" treffen sich in den Dortmunder Westfallenhallen zum 37. Mal Vertreter aus Wissenschaft und Wirtschaft, aus Großkonzernen, Start-ups und Mittelstand, um beim vom Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML und dem Digital Hub Logistics gemeinsam veranstalteten Kongress über Herausforderungen und Chancen der Logistik zu diskutieren.

Die Trends Digitalisierung und künstliche Intelligenz werden bisherige Geschäftsmodelle verändern. Auf dem "Zukunftskongress Logistik – 37. Dortmunder Gespräche" wird unter anderem darüber diskutiert werden, wie sich Unternehmen in diesem neuen B2B-Wettbewerb behaupten können. 

Big Picture der Silicon Economy

Im Zukunfts-Plenum am ersten Kongresstag, 17. September, erörtern Referenten die Chancen einer neuen Plattformökonomie und weitere zentrale Themen wie künstliche Intelligenz und die Zukunft der Mobilität. Prof. Michael ten Hompel, geschäftsführender Institutsleiter des Fraunhofer IML, wird sein "Big Picture" einer Silicon Economy vorstellen. "Die Logistik wird die erste Branche sein, in der die Silicon Economy Wirklichkeit wird", so ten Hompel.

Anzeige

Vorträge namhafter Wirtschaftsvertreter

Darüber hinaus erwartet die Kongressteilnehmer neben einem Vortrag von NRW-Landesminister Prof. Andreas Pinkwart, eine Vortragsreihe namhafter Wirtschaftsvertreter – unter anderem mit Schenker, Uber und Mars. So diskutiert etwa Dennis Heusser, Senior Associate bei Uber, die Rolle der künstlichen Intelligenz in der Mobilität von morgen.

Im Fraunhofer-Symposium "Silicon Economy" am zweiten Kongresstag, dem 18. September, zeigen Referenten in fünf parallel stattfindenden Sequenzen, wie sie in ihren Unternehmen Innovationen in die Praxis umsetzen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

LogiMAT 2020

V-Stapler praktisch im Einsatz

Auf mehreren Ausstellungsflächen mit insgesamt rund 875 Quadratmetern will Linde Material Handling den Messebesuchern aufzeigen, wie sie ihre Intralogistik weiter optimieren und zukunftsfähig machen können.

mehr...

LogiMAT 2020

E-Stapler statt V-Stapler

Ein Highlight bei Still wird der neue RX 60 sein, der auf der Logimat erstmals der breiten Öffentlichkeit präsentiert wird. Der Elektrostapler bietet in der Gewichtsklasse 2,5 bis 3,5 Tonnen Fahrgeschwindigkeiten bis 21 Kilometer pro Stunde und...

mehr...

LogiMAT 2020

Schlaue Systeme von Swisslog lernen hinzu

Flexible Robotik sowie intelligente Automation basierend auf der Softwareplattform SynQ stehen für Swisslog auf der LogiMAT im Fokus. Das Unternehmen will digitale Lösungen vorantreiben, die für hohe Individualität und Flexibilität in Lager- und...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

LogiMAT 2020

Vernetzter Blick aufs Automatiklager

Viastore kommt mit Neuerungen rund um das Warehouse-Management-System Viadat auf die Logimat. Mit Viadat Vision erhält der Anwender zunächst Push-Nachrichten, in der kompletten Ausbaustufe dann einen umfassenden Überblick über sämtliche Vorgänge und...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LT-manager NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite