Pilotprojekt

Marvin Meyke,

Lieferungen ins parkende Auto

Mit dem Projekt chark macht das Corporate-Start-up Lab1886 die Lieferung von Online-Bestellungen direkt in das geparkte Auto möglich. Das  Pilotprojekt ist in einer Beta-Phase bereits erfolgreich in Stuttgart getestet worden.

Mit chark kann man sich bereits in Stuttgart Pakete ins parkende Auto zustellen lassen. Seit dem 8. August ist dies auch in Berlin möglich. chark ist ein Corporate-Start-up-Projekt des Lab1886, dem globalen Innovationsbereich der Daimler AG. © Daimler

Insgesamt wurden bisher im Großraum Stuttgart  über 1.000 Pakete auf diese Art zugestellt. Nun startet der Service auch in Berlin. In der Bundeshauptstadt können Fahrer von Mercedes-Benz Pkw und der V-Klasse ab dem Baujahr 2015 mit dem Dienst Mercedes me connect ihre Paketlieferungen oder Besorgungen direkt in ihr geparktes Fahrzeug zustellen lassen. Bestellt werden kann in jedem Online-Shop weltweit. Später sollen auch Lebensmitteleinkäufe, Retouren sowie Reinigungen von Wäsche und Fahrzeug auf diesem Weg abgewickelt werden können.  Lab1886 arbeitet mit dem Last-Mile Logistiker Liefery zusammen.

Die Funktionsweise von chark: Der Nutzer übergibt temporär den digitalen Fahrzeugschlüssel des Fahrzeugs an einen zuvor von ihm gebuchten Dienstleister. Dabei kann er entscheiden, in welchem Zeitfenster und an welchem Parkort der Dienstleister das Fahrzeug öffnen darf. Das Fahrzeug kann dabei nur einmalig geöffnet und geschlossen und nicht bewegt werden. Für die Lieferung gibt der Kunde dann bei einer Online-Bestellung die Adresse des chark Hubs in der Lieferadresse und die persönliche chark ID im Adresszusatz ein.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LT-manager NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite