News Logistik

Martin Schrüfer,

Logistik-Dienstleister trans-o-flex wechselt Eigentümer

ThermoMed-Lkw-Bruecke-300dpi

München, 07.03.2016 - trans-o-flex wechselt den Eigentümer: Die Österreichische Post hat Ihren 100-Prozent-Anteil an dem Logistik-Dienstleister an einen "strategischen Investor" verkauft.

Die Österreichische Post hat sich mit einem strategischen Investor (der nicht näher benannt wurde) über den Verkauf des deutschen Tochterunternehmens trans-o-flex geeinigt. trans-o-flex ist ein Logistikunternehmen mit etwa 500 Millionen Euro Jahresumsatz, dessen Schwerpunkt auf Branchenlösungen für Pharma, Healthcare und Consumer Electronics in Deutschland liegt.

"Mit einem strategischen Investor aus Deutschland, der den eingeschlagenen Weg der Konsolidierung und Fokussierung auf das Kerngeschäft weiter fortsetzen wird, wurde nun eine Einigung über den Verkauf erzielt", heißt es in der ad-hoc-Mitteilung.

"Mit der eingeschlagenen Lösung haben wir eine klare Entscheidung getroffen, die auch eine positive Entwicklungsperspektive für die trans-o-flex darstellt," so Dr. Georg Pölzl, Generaldirektor der Österreichischen Post. Über den Verkaufspreis von trans-o-flex kann man aktuell nur spekulieren. Vor rund zehn Jahren hatte die Österreichische Pist das deutsche Unternehmen für rund 300 Millionen Euro erworben, in der Vergangenheit aber immer wieder Abschreibungen vorgenommen, was aus der Tochter in vielen Medienberichten dann ein "Sorgenkind" machte. In der PM zur Veröffentlichung des Jahreszahlen der Ex-trans-o-flex-Mutter Österreichische Post findet sich dazu allein folgender Satz:

Anzeige

So wurden (bei Österreichische Post, Anm. d. Red.) in Summe Wertminderungen in Höhe von 131,9 Mio EUR vorgenommen, von denen der größte Teil im Zusammenhang mit Verkauf und Strukturmaßnahmen der Tochtergesellschaft trans-o-flex erfolgte, bei der eine unbare Wertminderung von Firmenwert und Vermögenswerten (non-cash) in Höhe von 125,8 Mio EUR durchgeführt wurde.

trans-o-flex tauchte unlängst in den Nachrichten auf, als Anfang Februar bekannt geworden war, dass Ex-Hermes-Chef Frank Iden

. Der bisherige CEO, Max Moser, kündigte zeitgleich seinen Rückzug ins Privatleben an. Inwieweit die jüngste Entwicklung mit dieser Personalmeldung zusammenhing, ist noch nicht bekannt.

ms
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LT-manager NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite