News Logistik

Gebrüder Weiss vergrößert Kaukasus-Drehscheibe

Tiflis (Georgien), 14.08.2018 - Das Speditionsunternehmen Gebrüder Weiss baut seine Niederlassung in der georgischen Hauptstadt Tiflis aus. Seit dem Markteintritt 2013 entwickelte sich diese zum Zentralhub für Georgien, Armenien und Aserbaidschan. Thomas Moser, Direktor und Regionalleiter Black Sea / CIS bei Gebrüder Weiss erläutert:

„Wir verfügen damit über eines der modernsten Logistikterminals in der Region, verbunden mit jahrelanger Kenntnis der Verkehrswege.“

Die georgische Wirtschaft verzeichnete 2017 eine Wachstumsrate von rund 5 Prozent. Seit dem Markteintritt 2013 ist das Sendungsaufkommen der Niederlassung des Speditionsunternehmens um jährlich rund 20 Prozent gestiegen, wodurch die Kapazitäten des Logistikterminals knapp werden. Daher investiert Gebrüder Weiss rund 2,5 Mio. Euro in die neue, 2.000 m² Crossdocking- und 6.000 m² Freiflächen umfassende Logistikanlage. Zudem entsteht ein neues Bürogebäude (300 m²). Die Eröffnung ist Ende 2018 geplant. mm
Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LT-manager NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite