News Knowledge

Martin Schrüfer,

Oaktree Capital will Beluga Shipping erhalten

Düsseldorf/Bremen, 08.03. - In der aktuellen Debatte um die Zukunft der Bremer Reederei Beluga Shipping hat sich der Anteilseigner Oaktree Capital mit einem Statement zu Wort gemeldet. Darin beteuert das Unternehmen, den Geschäftsbetrieb von Beluga fortführen zu wollen.LT-manager liegt das Statement im Originaltext vor und dokumentiert es anbei:

Oaktree wurde im Februar 2011 benachrichtigt, dass Beluga zusätzliche finanzielle Mittel benötige. Diese stellte Oaktree nach kurzer Prüfung zur Verfügung. Oaktree begann im Anschluss daran, genauer nachzuvollziehen, weshalb diese zusätzlichen finanziellen Mittel benötigt wurden. Dabei wurde Oaktree auf finanzielle Unregelmäßigkeiten im Hinblick auf Umsatz und Liquidität des Unternehmens aufmerksam. In Folge dessen benachrichtigte Oaktree die Behörden und stellte der Staatsanwaltschaft Bremen detaillierte Unterlagen zur Verfügung. Weiterhin suspendierte Beluga aufgrund der Erkenntnisse von Oaktree einige leitende Mitarbeiter bis zum Abschluss der Untersuchungen von ihren Aufgaben.

Oaktree unterstützt das Unternehmen derzeit mit erheblichen finanziellen und operativen Ressourcen. Dabei ist es oberste Priorität, den Geschäftsbetrieb in vollem Umfang fortzuführen. Oaktree verfügt über umfassende Restrukturierungserfahrung sowohl in Europa als auch in der Schifffahrtsindustrie und wird diese Expertise bei Beluga in vollem Umfang einbringen.

In der vergangenen Woche hat sich Oaktree mit wesentlichen Stakeholdern des Unternehmens getroffen, um eine langfristige Restrukturierung von Beluga zu vereinbaren. Diese soll es Beluga als Marktführer ermöglichen, effizienter zu arbeiten und von den gegenwärtigen Marktbedingungen zu profitieren. Während der anstehenden Restrukturierung wird Beluga den Geschäftsbetrieb in vollem Umfang fortführen und die gewohnte Qualität seiner Produkte und Dienstleistungen sicherstellen.

Anzeige
Interessant ist, dass Oaktree an dieser Stelle erneut auf "finanzielle Unregelmäßigkeiten" hinweist und auf die Suspendierung "einiger leitender Mitarbeiter" bei Beluga Shipping. Fortsetzung folgt, dem Vernehmen nach hat auch Ex-Beluga-Chef Niels Stolberg angekündigt, sich zu äußern. ms
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

News Knowledge

Beluga Krise: Sorge um die Seeleute

Bremen, 01.04. - Im Zuge der Krise um die Bremer Reederei Beluga gibt es neues: Der Status der Besatzung dreier Schiffe von Beluga und der Verbleib der Schiffe ist unklar, Fragen an den Insolvenzverwalter bleiben unbeantwortet und am 4. April gibt...

mehr...

Zu Wasser

Beluga: Insolvenzen Nummer neun und zehn

Bremen, 26.03. - In der Krise der Reederei Beluga Group wurden die Insolvenzanträge Nummer neun und zehn vermeldet: Jüngst waren das Forschungszentrum Elsfleth und die Beluga Offshore Cable GmbH betroffen. Beluga Offshore Cable ist eine...

mehr...

News Knowledge

Auch Beluga Shipping ist insolvent

Bremen, 17.03. - Die selben Worte, die selbe Nachricht, nur der Firmenname ist anders: Auch Beluga Shipping, eine weitere Tochter der Beluga Group, hat den Insolvenzantrag gestellt. Und folgt damit der Beluga Chartering GmbH in eine ebenfalls...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LT-manager NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite