In der Luft

Martin Schrüfer,

Kuehne und Nagel bilanziert gutes erstes Halbjahr

Schindellegi (Schweiz), 18.07. - Die Kühne + Nagel Gruppe hat im ersten Halbjahr 2011 zwar gegenüber dem Vorjahreszeitraum nicht mehr Umsatz erzielt, dafür aber Kennzahlen wie EBT, EBITDA, Margen und Reingewinn deutlich gesteigert. Im ersten Halbjahr erzielte die Gruppe 9,79 Milliarden Schweizer Franken Umsatz bei einem EBITDA von 502 Millionen CHF. Der Reingewinn lag bei 312 Millionen CHF, was währungsbereinigt ein Plus gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 26,7 Prozent bedeutet. Das EBITDA steigerte sich währungsbereinigt um 20,4 Prozent. Der Umsatz blieb leicht unter dem 1. Halbjahr 2010 (9,85 Milliarden CHR). Auch der Blick in die Sparten der Gruppe zeigt fast ausschließlich positives. In der Seefracht wuchs das Transportvolumen um zwölf Prozent, die EBITDA-Marge liegt bei 35,2 Prozent und das Ergebnis verbesserte sich um 7,8 Prozent.

In der Luft: Kuehne und Nagel bilanziert gutes erstes Halbjahr

In der Luftfracht wuchs die Tonnage gar um 18 Prozent, die EBITDA-Marge kletterte auf 32,6 Prozent und das Ergebnis wuchs um 22,9 Prozent. Bei den Landverkehren legte die Gruppe um 21,4 Prozent Umsatz zu, das Betriebsergebnis sank allerdings um rund sieben Prozent. Dies führt Kühne + Nagel auf Investitionen in Polen und China zurück. Und die Kontraktlogistik? Hier wuchs der Umsatz um 5,4 Prozent, die Auslastung der Kapazitäten liegt bei 94 Prozent. Im zweiten Halbjahr will die Gruppe mit "effektivem Kostenmanagement an der globalen Strategie festhalten und auf Investitionen in Wachstumsmärkten und -segmenten setzen", wie Karl Gernandt, Präsident des Verwaltungsrats bei Kühne + Nagel, erklärte. Ein erster Schritt hier sei die Akquise des brasilianischen Logistikunternehmens Grupo Eichenberg, das 700 Mitarbeiter und 14 Standorte hat. Die Akquise wurde zeitgleich mit dem Halbjahreszahlen veröffentlicht. ms

Anzeige

Siehe auch:

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Zu Wasser

Hamburg Sued kontert Vorwurf von Hapag-Lloyd

Hamburg, 26.03.13 - Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten: Nachdem die Reederei Hapag-Lloyd am Sonntag, 24. März die Fusionsgespräche mit Hamburg Süd für vorläufig beendet erklärt und die Schuld am Scheitern in Richtung Hamburg Süd...

mehr...

Zu Wasser

Hapag-Lloyd und Hamburg Sued blasen Fusion ab

Hamburg, 24.03.13 - Ob was nochmal was wird? Am Abend des 23. März übermittelten die Gesellschafter von Hapag-Lloyd, dass die Gespräche mit der Reederei Hamburg Süd über eine mögliche Fusion vorerst beendet sind. Für alle anderen in Deutschland...

mehr...

Zu Wasser

Stadt Hamburg leistet sich mehr Hapag-Lloyd

Hamburg, 15.02.12 - Der monatelange Poker um die neuen Besitzverhältnisse bei der Hamburger Reederei Hapag-Lloyd steht vor dem Abschluss: Verschiedenen Medienberichten zufolge wird die Stadt Hamburg künftig größter Anteilseigner.Bislang hatte bei...

mehr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LT-manager NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite