Frachtflieger

Marvin Meyke,

Erster Fracht-Jumbo in Rostock

Am Flughafen Rostock-Laage hob am vierten Oktober ein echter Fracht-Jumbo ab. Die Boeing 747-400F startete mit 48 Tonnen Zellulose in Richtung Mumbai.

Die Boeing 747-400F war das erste Frachtflugzeug dieser Größenladung in Rostock-Laage. Die Ladung: 48 Tonnen Zellulose. © Schenker Deutschland AG

Die Maschine von Airline Silk Way aus Aserbaidschan war der erster Frachtflieger dieser Größenordnung, der Rostock-Laage bisher angeflogen hat. Der Vollcharter wurde von DB-Schenker beauftragt. Dörthe Hausmann, Geschäftsführerin der Flughafenbetreibergesellschaft, betonte die Vorzüge von Rostock-Laage: "Wir sind flexibel und können auch Sonderabfertigungen durchführen, für die auf  großen Airports keine Zeit ist."

Auftraggeber für den Flug des Fracht-Jumbos war ein regional ansässiges Unternehmen, für das DB Schenker in Güstrow schon seit mehreren Jahren die Landverkehre koordiniert. "Unser Standort hat in enger Abstimmung mit dem Flughafenbetreiber gezeigt, dass wir  hier oben in Mecklemmburg-Vorpommern auch Luftfracht in Jumbo-Dimensionen schaffen", so DB Schenker Geschäftstellenleiter Gunnar Scholz. Die Geschäftsstelle Güstrow der Schenker Deutschland AG bietet in der Region Rostock Land-, Luft-, und Seeverkehre sowie globals Supply-Chain-Managment an.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

In der Luft

Logistik-Dienstleister Group7 expandiert

Frankfurt, 15.06.2018 - Das Logistikunternehmen Group7 expandiert. In Frankfurt Kelsterbach entsteht ein neues Logistikcenter. Im Gewerbegebiet Mönchhof in unmittelbarer Nähe zum Flughafen Frankfurt und zum Frankfurter Kreuz, dem größten...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LT-manager NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite