Nothilfe für Hessen

Martin Schrüfer,

DB Schenker und Lufthansa Cargo liefern Schutzmasken

Der Medizintechnik-Hersteller B. Braun Melsungen hat am 27. März gemeinsam mit dem Logistikdienstleister DB Schenker und Lufthansa Cargo 2.780.000 Atemschutzmasken an die Landesregierung von Hessen geliefert. Die 12,7 Tonnen medizinisches Material erreichten aus Schanghai kommend den Frankfurter Flughafen um 16:06 Uhr.

Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir und Gesundheitsminister Kai Klose. © Lufthansa Cargo

Um die rund 6.000 Kartons in dem Passagierflugzeug vom Typ A330 unterzubekommen, wurden auch die Sitzreihen in der Kabine sowie die Staufächer über den Sitzen bepackt. Die Fracht wurde durch den hessischen Staatsminister für Wirtschaft , Energie, Verkehr und Wohnen, Tarek Al-Wazir, und den Staatsminister für Soziales und Integration, Kai Klose, in Empfang genommen und noch vor Ort durch Mitarbeiter von DB Schenker zum Weitertransport auf Paletten umgeladen. Das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen wird die Güter nun weiterverteilen, um sie bei Krankenhäusern, Rettungsdiensten und weiteren Einrichtungen gegen die Ausbreitung des Coronavirus zum Einsatz zu bringen.

"Wir freuen uns, dass wir zusätzliche Schutzmasken für Hessen beschaffen konnten. Als wir erfahren haben, dass Millionen Mund-Nasen-Schutzmasken, die wir bei B. Braun Melsungen bestellt hatten, in China nur darauf warten, nach Frankfurt geflogen zu werden, haben wir uns um einen zügigen Transport nach Hessen gekümmert", sagten Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir und Gesundheitsminister Kai Klose. "Wir sind sehr froh, dass die Lufthansa Cargo so schnell eine Passagiermaschine zur Verfügung gestellt hat. Der Dank gilt natürlich auch DB Schenker für die logistische Abwicklung."

„Wir sind sehr froh, dass diese kurzfristige und pragmatische Lösung in enger Zusammenarbeit mit allen Beteiligten möglich war. So konnten wir gemeinsam einen Beitrag für den Schutz von Mitarbeitern im Gesundheitswesen leisten“, betonte die B. Braun-Vorstandsvorsitzende Anna Maria Braun. „Dies hilft uns auch im Unternehmen, die Produktion von dringend benötigten Infusionslösungen und medizinischen Verbrauchsmaterialien sicherzustellen“, ergänzte Braun.

„In schwierigen Zeiten bleiben wir für unsere Kunden jederzeit handlungsfähig. Darum geht es jetzt und wir sind stolz, dass wir das bei einer so wichtigen Fracht wie den Medizinprodukten von B. Braun Melsungen wieder einmal zeigen konnten“, sagt Thorsten Meincke, Vorstand für Luft- und Seefracht bei DB Schenker. „Mit unserem Netzwerk aus eigenen Standorten in fast 140 Ländern und starken Partnern in aller Welt halten unsere Mitarbeiter Tag und Nacht die Lieferketten zusammen. Das ist eine richtig starke Leistung.“

Peter Gerber, Vorstandsvorsitzender Lufthansa Cargo AG, sagte nach der Übergabe: „Der Einsatz einer weiteren Passagiermaschine ausschließlich zur Güterbeförderung zeigt: Wir setzen alles daran, die Versorgungssicherheit über den Luftweg zu stärken. Das ist Teil unserer unternehmerischen Verantwortung.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Corona-Virus

Breaking News: Hannover Messe abgesagt

Die Hannover Messe ist abgesagt für dieses Jahr und wird erst wieder 2021 stattfinden. Nachdem die Hannover Messe wegen des sich ausbreitenden Corona-Vitus vom April in den Juli verschoben werden musste, zogen die Veranstalter nun endgültig die...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LT-manager NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite