Prototyp aus dem Hause Kern

Martin Schrüfer,

Neues Transportmittel für den urbanen Raum

Die Kern GmbH ist Teil des urbANT-Projekts, das sich derzeit in der Konzeptphase befindet. Dabei geht es um die Gestaltung eines 24/7 Terminals, das speziell für dieses Pilotprojekt angepasst werden soll: Für den Transport schwerer Güter oder den Supermarkt-Einkauf ist nach wie vor auch im urbanen Raum das Auto erste Wahl. Im Projekt urbANT beschäftigen sich die Partner mit der Entwicklung einer urbanen, automatisierten, nutzerorientierten Transportplattform, die eine Alternative zum PKW in Innenstädten sein soll.

© Kern

Konkret geht es um die Entwicklung, Fertigung und Erprobung dreier individueller, elektrisch angetriebener Mikromobilitätsmittel. Diese sollen insbesondere Fußgängern eine sichere und komfortable Mitnahme von schweren und großvolumigen Gütern erlauben, sei es beim privaten Einkauf oder der Lieferung von Paketen und Päckchen.

Das sogenannte Mikromobil soll dem Nutzer einerseits automatisiert folgen können und andererseits das Potenzial für den vollautomatisierten Einsatz ohne menschlichen Fahrzeugführer haben. Möglich ist auch eine automatisierte Paketlieferung mittels Mikro-Paketstation. An dieser Schnittstelle bringt die Kern GmbH ihr Know-how in Sachen 24/7 Smart Terminals ein. Diese Form der sicheren Übergabe ermöglicht beispielsweise auch den Transport von Wertsachen. Geplant ist hierfür die Entwicklung eines Prototyps, der die Funktionen des 24/7 Terminals beinhaltet.

Anzeige

Hinter dem Projekt steht ein Konsortium aus zehn Konsortial- sowie zwei assoziierten Partnern. Koordiniert wird es durch das Institut für Kraftfahrzeuge (ika) der RWTH Aachen University und durch folgende Verbundpartner unterstützt: Lehrstuhl für Technik und Individuum (iTec) der RWTH Aachen University, Ford-Werke GmbH, Institut für Unternehmenskybernetik e.V., Innovationsmanufaktur GmbH, Deutschen Institute für Textil- und Faserforschung, easy2Cool GmbH, BE-Power GmbH, neomesh GmbH sowie die Bundesrepublik Deutschland (vertreten durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Forum

Grüne Logistik auf der Straße

Logistikdienstleistungen mit nachhaltigem, „grünem“ Ansatz gewinnen an Bedeutung. Einige der aktuellen Entwicklungen stellten Unternehmen auf der "transport logistic" Anfang Juni auf dem Gemeinschaftsstand der Hauptstadtregion vor.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LT-manager NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite