Zwei Besatzungsmitglieder der MS Beluga Nomination gerettet

Die MS Beluga Nomination.
Die MS Beluga Nomination (Foto: Beluga).

Bremen, 29.01. – Wie die Bremer Reederei Beluga Shipping mitteilt, wurden zwei der in Piratenhand geratenen Besatzungsmitglieder der MS Beluga Nomination am 28. Januar unversehrt aufgefunden und in Sicherheit gebracht. Dazu läßt die Reederei folgendes verlauten:

„Telefonisch wurden das Emergency Response Team unserer Reederei heute Abend durch den Kommandanten des dänischen Kriegsschiffs „HDMS Esbern Snare“ darüber informiert, dass das Freifallrettungsboot des MS „Beluga Nomination“ im Indischen Ozean etwa 300 Seemeilen von der somalischen Küste entfernt geortet und sicher geborgen werden konnte. Den zwei Seeleuten, die im Rettungsboot auf Hilfe gewartet hatten, geht es aktuell den Umständen entsprechend gut. Sie werden zunächst an Bord der dänischen Fregatte betreut und versorgt. Über den Verbleib der weiteren zehn Besatzungsmitglieder des MS „Beluga Nomination“ ist bis dato leider nichts weiter bekannt. Wir freuen uns über die Rettung der beiden Seeleute und wünschen uns inständig, dass alle unsere Kollegen auf See wohlauf sind und gesund die noch andauernde Krisensituation überstehen. An der Lösung des aktuellen Falles arbeiten wir mit Hochdruck.“

Das Schiff war vor ein paar Tagen entführt worden. Den guten Wünschen schließt sich LT-manager an. ms

Über Martin Schrüfer 1261 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss