WITRON: WITRON 4.0 Portal

Leistungsfähigkeit des Anbieters
Jahr der Firmengründung 1971
Anzahl der Mitarbeiter 2.820
Referenzen (Kunden) im Bereich WMS u.a. zahlreiche marktführende Handelsunternehmen (Food, Near-Food, Non-Food) in Europa und Nordamerika
Anzahl der aktiven Installationen mehr als 2.000 realisierte Projekte weltweit
Anzahl der aktiven User ca. 20.000 aktive User (Witron 3.0 WMS)
In welchen Ländern laufen die Installationen? Realisierte Projekte in 54 Ländern
Größte Installation insgesamt Anzahl der User: 1.000 User
Transaktionen pro Monat: 60 Mio. Kolli/Monat (Stück-Kommissionierung)
Größte Neuinstallationen in den letzten 2 Jahren und in welchen Ländern ASKO – Norwegen
EDEKA – Deutschland
E.Leclerc – Frankreich
INEX – Finnland
Mercadona – Spanien
Kroger – USA
Anwendungsarchitektur
Systembasis
Betriebssystem Server Windows, optional: Unix, Linux
Datenbank Oracle
Programmiersprache (n) PL/SQL, C++, C#, Javascript
Mehrschichtenmodell (Layer-Modell) 3-Tier (Frontend, Applikation, Datenbank)
Backend läuft in Micro-Services-Umgebung
Web-Fähigkeit/Cloud-Fähigkeit/Unterstützung mobiler Endgeräte
Welche Teile Ihres WMS sind zum heutigen Zeitpunkt Web-fähig? Alle Module und Funktionen sind grundsätzlich voll Web-fähig und nativ auf Android und IOS verfügbar. Nur einzelne Tools und Spezialfunktionen für den automatisierten Materialfluss sind ausgenommen.
Wie sind zum Thema Web-fähigkeit/Cloud Ihre weiteren Planungen? 100% Web-Fähigkeit wird bereits in naher Zukunft erreicht, so dass
manuelle Läger in der Cloud betrieben werden können.
Werden Funktionen speziell für die Nutzung mit mobilen Endgeräten (z.B. in Form von Apps) zur Verfügung gestellt? Alle Module und Funktionen sind grundsätzlich voll Web-fähig und in einer Mobile-App nativ auf Android und IOS verfügbar.
Wenn Ja, welche Betriebssysteme von mobilen Endgeräten (z.B. Tablet, Smartphone) werden unterstützt? Android, IOS
Datenkommunikation allgemein
Unterstützung der Kommunikation und Datenaustausch (asynchron) Protokolle: FTP (SFTP, FTPS), Datenbank ODBC,  TCP, ARFC, SRFC
Datenformate: JSON, XML, CSV, Flat File (Text)
Unterstützung von Web-Anwendungen und Web-Services (synchron) Protokolle: SOAP, REST, HTTP(S)
Datenformate: JSON, XML
Anbindung allgemeine Services und Adapter Protokolle: ODBC, NFS, LDAP, API key-Verfahren
Datenformate: PDF, XLS, JPEG, PNG, SVG
Einbindung eines „zentralen Datenmanagements“
Erhalt von (Stamm-)Daten aus einem zentralen Datenmanagement Ja
Übertragung von Daten an ein zentrales Datenmanagement Ja
Stammdatenzugriffe
Operative Stammdaten (senden/empfangen) Ja
Administrative Stammdaten  (senden/empfangen) teilweise
Standardisiertes Authentifizierungsverfahren LDAP und API key-Verfahren
Bewegungsdatenzugriffe
Aktive, zyklische bzw. zeitgesteuerte Abholung und Distribution von Daten Ja
Durch hinterlegte Regeln bzw. Ereignisse gesteuerter Datentransfer (Pull/Push-Verfahren) Ja
Abruf von Produktionsdaten (Get-Services) Ja
Integration von Produktionsdaten (Set-Services) Ja
Praktische Erfahrungen mit „Bus“-Architektur
Mit welchen „BUS“-Produkten (Enterprise Service Bus) haben Sie bereits praktische Projekterfahrungen gesammelt? Produkte: keine
Leistungsumfang des Systems
Stammdaten
Mandantenfähigkeit Ja
Klientenfähigkeit je Mandant Ja
Artikelnummer mind. 40 Stellen Ja
EAN-Code-Verwaltung (Durchgängigkeit durch alle Prozesse) Ja
NVE-Verwaltung (min. 3 Ebenen – konfigurierbar) Ja, beliebig
Lagerstammdaten (mandantenunabhängig)
mind. 3 Ebenen: Ort, Bereich, Platz (konfigurierbar) Ja
Schema für Platznummern je Bereich konfigurierbar? Ja
verschiedene Lagerplatztypen konfigurierbar Palettenregal (Reservefächer, Pickfächer), Blocklager, Fachboden, Behälterregal (Reserve- und Pickfächer), Tablarregal
Bestandsverwaltung
Platzgenaue Bestandsverwaltung Ja
Revisionssichere Buchungen / Buchungs-Historie Ja
Palettenverwaltung Ja
Verwaltung Kartonagen und Verbrauchsmaterialien Ja
Karton- und Einzelstückverwaltung Ja
MHD-Verwaltung Ja
Chargenverwaltung Ja
Seriennummernverwaltung Ja
Gefahrstoff-Handling (Lagermengen, Zusammenlagerung etc.) Ja
Temperaturgeführte Lagerung Ja
Durchgängige elektronische Identifizierung der Waren durch Scannung, RFID u.ä. Ja
Konfigurierbare Bestandsreservierung für Aufträge je Mandant palettenweise oder stückweise je Mandant
Konsignation Ja
Prozesse
Automatische Zielplatzsuche bei Einlagerung nach konfigurierbaren Kriterien (Einlagerzonen) Ja
Dynamische (chaotische) Lagerung Ja
Festplatzlagerung Ja
Automatischer Nachschub für Kommissionierplätze konfigurierbar Ja
Internes Staplerleitsystem Ja
Kommissionierung im Multi-Order-Pick-Verfahren konfigurierbar möglich Ja
2-stufige Kommissionierung konfigurierbar möglich Ja
dynamische und temporäre Kommissionierplätze Ja, sowohl temporär als auch dynamisch (mehrere Artikel je Pickplatz) möglich
Anbindung verschiedener Kommissioniersysteme (z.B. Scanner/MDE, Pick by Voice, Pick by Light, Datenbrille) Ja, Scanner/MDE, Pick by Voice, Pick by Light und verschiedene mechanisierte Kommissioniersysteme mit Materialflusssteuerung
Packplatz-Prozess bzw. Auftragskonsolidierung Ja
Verlade-Scannung Ja
Crossdocking-Funktionalität Ja
Retourenbearbeitung (Zuordnung Retoure zu Auftrag, Wiederverwertung) Ja
Inventurmodul konfigurierbar Ja
Value Added Services Stücklisten- und Einzelverpackung
Grußkarten, Geschenkverpackung
Price-Tagging, Seriennummernvergabe usw.
Leitstandsfunktionen zur Auftragssteuerung automatisch nach Bestandsverfügbarkeit, Versandzeit, Priorisierung, Multiorderbildung, Pickergruppen
manuelle Auftragsauswahl je Benutzer konfigurierbar
Reports / Leistungsauswertungen / KPI-System
Personalplanungsfunktionen kundenspezifische Lösungen
Prozesskostenkalkulation kundenspezifische Lösungen
Abrechnungssystem kundenspezifische Lösungen
Leistungsauswertung KPI-Reports und Prämienlohn-Auswertungen können automatisch generiert und verschickt werden.
KPI-System KPI-Auswertung historisch und online auf Stunden- und Tagesbasis
Schnittstellen / Anbindung externer Systeme
Konfigurierbare Schnittstellenkonvertierung in verschiedene Formate  FTP, ODBC, TCP, ARFC, SRFC, MQ, PI
Webservices, SOAP, REST
bei Echtzeitanforderung: TCP, Websockets
Schnittstelle zu Abrechnungssystem kundenspezifische Lösungen
Schnittstelle zu KEP-Dienstleister und Speditionen per Webservice-Schnittstelle
Anbindung Versandsystem per Webservice-Schnittstelle
Referenzen mit ASSIST
Schnittstelle zu automatisierten Materialflusssystemen Schnittstellen zu externen Materialflusssystem sind enthalten bzw. konfigurierbar, aber es wird üblicherweise das eigene WITRON-Materialflusssystem verwendet.
Insgesamt wurden zusammen mit dem WITRON-Materialflusssystem MFC bereits mehr als 2000 Projekte erfolgreich realisiert.
Anbindung/Integration von sog. Cyber-physischen Systemen per Webservice-Schnittstelle oder bei Echtzeit-Anforderung mit Websockets

Unsere eigene WITRON SPS 4.0 kommuniziert über Websockets mit der WITRON-Materialflusssteuerung. Damit steht der WITRON-SPS eine Kommunikationstechnik für eigene IOT-Dienste zur Verfügung.

Erfolgreich integriert wurde außerdem ein autonomes, selbstfahrendes Pickmobil.

Schnittstelle zu ERP-Systemen ERP-System können über eine Standard-Host-Schnittstelle über restful Webservices oder über traditionelle Techniken wie FTP, ODBC, TCP, ARFC, SRFC, MQ, PI angebunden werden.
Schnittstelle zu Supply Chain Execution (SCE) Systemen  FTP, ODBC, ARFC, Webservices, SOAP, REST
Schnittstelle zu Data Warehouse Systemen  FTP, ODBC, ARFC, Webservices, SOAP, REST
bei Echtzeitanforderung: TCP, Websockets
Sonstige Prozesse
„Look & Feel“ des WMS einheitliche Oberfläche und Bedienung je Plattform: Windows, Web, Mobile-App
Anwender-Dokumentation der Software Ja, Papier und Online
Schulungsangebote Train-the-Trainer, Benutzer, Leitstand, Entwickler für Customizing
weitere Schulungen für mechanisierte Intralogistik: Störungsbeseitigung, Continous Improvement, Instandhaltung, …
Archivierung/Reorganisation von Altdaten Speicherung von teilweise verdichteten Bewegungsdaten in Archiv-Datenbank
Simulation Automatisches Pickplatz-Profiling optimiert die Verteilung der Workload auf Topologie und die Gehwege der Picker.
Vergleich von Einkunden- und Multiorder-Kommissionierung
Volumenkalkulation und Schlichtmuster-Berechnung (Behälter und Versandeinheiten)
Alleinstellungsmerkmal
Welche USPs besitzt Ihr WMS-Produkt Highlights:
– Experte für hochautomatisierte / hochdynamische Picksysteme mit eigener Materialflusssteuerung (Filialbelieferung / E-Commerce / Omichannel / Teilevertrieb)
– Experte für Retailer-Logistik inkl. effizienter manueller Kommissionierung
(Filialbelieferung / E-Commerce / Omnichannel / Teilevertrieb)
– moderne Web- und Mobile-Anwendung mit vollem Funktionsumfang
– manuelle Kommissionierung, auch Pick by Voice, mit modernen Android-Geräten
– Industrie 4.0-Vorreiter: moderne Micro Services Architektur mit offenen Webservice-Schnittstellen auf allen Ebenen inkl. SPS
– komplette Intralogistik aus einer Hand
– flexibles Customizing
– hohe Modularität und Skalierbarkeit
IT-Management und Support
Ausfallsicherheit Micro Services Architektur am Backend.
Einsatz von standardisierten Aktiv-Passiv-Cluster-Serversystemen (DB, APP und Frontend), Virtualisierung und bei Bedarf Verteilung auf meherer Rechnerräume mit transparenter Datenspiegelung.
Online Datensicherung und optimiertes Daten-Recovery für kürzesten Wiederanlauf selbst nach Disaster.
Standorte der Rechenzentren (falls angeboten)
Zertifizierungen ISO9001, ISO9004
Standorte des Supports (Service Desks) Deutschland, USA, UK
Sicherstellung Betriebszeit global 7×24 Helpdesk 24/7
365 Tage im Jahr
global
Hotlinestruktur (1st Level, 2nd Level) 1st Level optional Onsite Service vor Ort oder Remote Control Service
2nd Level im Helpdesk
3rd Level durch Entwickler
Mehrsprachigkeit der Mitarbeiter Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*