Wilhelmshaven endlich zweigleisig

Wilhelmshaven, 18.12.12 – Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer, sein Parlamentarischer Staatssekretär Enak Ferlemann, Vertreter des Landes Niedersachsen, der Gebietskörperschaften und der Eisenbahnen haben die Fertigstellung des zweigleisigen Ausbaus der Eisenbahnstrecke Oldenburg-Wilhelmshaven Hbf gefeiert.

Ramsauer: „Der zweigleisige Ausbau der Strecke Oldenburg-Wilhelmshaven ist für den Güterverkehr von überragender Bedeutung. Die Strecke bindet den gerade neu eröffneten JadeWeserPort, Deutschlands einzigen tideunabhängigen Tiefwasserhafen, an das Hinterland an. Dadurch ist ein leistungsfähiger und zügiger Transport von Waren und Gütern sichergestellt. Dies ist ein wichtiges Signal für den Verkehrsträger Schiene und den kombinierten Verkehr. Der internationale Handel wird gestärkt – das ist gut für den Wirtschaftsstandort und die Exportnation Deutschland.“

Von den rund 210 Millionen Euro Gesamtkosten steuerte der Bund rund 190 Millionen Euro bei. Die Bauarbeiten begannen im August 2011. Für die gesamte Strecke wird die Geschwindigkeit von 100 km/h auf 120 km/h erhöht. Die zulässigen Radsatzlasten werden erhöht. Zudem wurden Überholgleise verlängert, neue Signaltechnik eingebaut, der Untergrund ertüchtigt sowie Gleise und Weichen erneuert. Für eine spätere Elektrifizierung sind vorbereitende Arbeiten aufgenommen worden.

Im Anschluss an den zweigleisigen Ausbau ist der Abschluss einer weiteren Finanzierungsvereinbarung mit der DB AG vorgesehen. Sie sieht die Elektrifizierung der Gesamtstrecke und den Lärmschutz in den übrigen Planfeststellungsabschnitten vor. Die entsprechenden Planungen werden zügig vorangetrieben.

Über Martin Schrüfer 1198 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss