Wieder drei Schiffe vor Somalia gekapert

Somalia, 07.01. – Die Hochsaison der Piraterie vor Somalia geht in unverminderter Geschwindigkeit weiter: Am 25. und 27. Dezember sowie am 1. Januar wurden insgesamt drei Schiffe gekapert. Die Gesamtzahl der entführten Schiffe vor Somalia steigt damit auf 28.Wie die Pressestelle der EU-Mission ATALANTA dokumentiert, gerieten am 25. Dezember die MV Thor Nexus (20.377 Tonnen, Flagge: Thailand, 27 Mann Besatzung), am 27. Dezember die MV Emsriver (5.200 Tonnen, Flagge; Antigua, 8 Mann Besatzung) und am 1. Januar die MV Blida (20.586 Tonnen, Flagge: Algerien, 27 Mann Besatzung) in Piratenhand. Leider ist auch wieder eine deutsche Reederei betroffen: Die MV Emsriver ist im Besitz der Papenburger Reederei Grona Shipping. Auf der Homepage der Reederei wurde verlautet, dass mittlerweile Kontakt zum Schiff beziehungsweise den Entführern besteht – das war aber auch alles an Information. Das Krisenmanagement hat die Reederei offenkundig an das Unternehmen MTI Network abgegeben. Insgesamt haben die somalischen Piraten nun 28 Schiffe und 654 Geiseln in ihrer Gewalt. ms

Über Martin Schrüfer 1261 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss