Was machte die EBS mit den Steuergeldern?

Wiesbaden, 20.07. – In der Diskussion um die European Business School und ihren geschassten Chef Christopher Jahns tut sich eine zweite Front auf: Das hessische Wissenschaftsministerium hat nun festgestellt, dass die EBS Steuergelder zweckentfremdet hat. Rückforderungen sind wahrscheinlich.

Ein 89 Seiten langer Prüfbericht eines Stuttgarter Wirtschaftsprüfers geht der Frage nach, wofür die rund 17 Millionen Euro, die das Land der EBS zum Aufbau einer juristischen Fakultät anvertraut hatte, letztlich verwendet wurden. Nun teilte Wissenschaftsministerin Eva Kühne-Hörmann mit, dass man von der EBS mindestens 800.000 Euro zurückfordere, weitere Positionen in Höhe von 666.000 Euro seien noch ungeklärt. Die EBS hat nun Zeit, auf die Vorwürfe zu reagieren. ms

Über Martin Schrüfer 1261 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss