Vorstand Andreas Klein verlässt Schmitz Cargobull

Horstmar, 12.03.2018 – Andreas Klein, seit Januar 2015 Vorstand Operations, wird die Schmitz Cargobull AG verlassen. Das Mandat für den Diplom-Maschinenbauingenieur wurde vom Aufsichtsrat des Unternehmens im beiderseitigen Einvernehmen im März 2018 aufgehoben.

Im engen Austausch zwischen Aufsichtsrat und Vorstand kamen beide Seiten zu der Erkenntnis, dass es unterschiedliche Vorstellungen zur Umsetzung der strategischen und operativen Ziele des Produktionsnetzwerkes gibt. „Wir danken Andreas Klein für die erstklassige Arbeit und seinen engagierten Einsatz – insbesondere bei der Einführung des Produktlinien-Managements, der Führung der Werke und deren Ausrichtung für eine nachhaltige, erfolgreiche Entwicklung“, so der Aufsichtsratsratsvorsitzende Professor Dr. Jürgen Kluge.

Andreas Klein (51), kam im Januar 2015 von der ZF Lemförder-Gruppe, wo er den Regionalbereich Pkw Achssysteme Asien Pazifik geleitet hatte, als Vorstand Operations zur Schmitz Cargobull AG. Im Rahmen der Strategie 2025 war der Ausbau des Schmitz Cargobull Produktionsnetzwerkes mit dezentralen Multi-Production-Plants direkt in den Absatzmärkten ein Schwerpunkt seiner Arbeit. Um die unterschiedlichen Fahrzeuge in den Werken montieren zu können mussten die technischen Voraussetzungen geschaffen werden. Die Standardisierung der Produkte und Prozesse waren dazu notwendig. Andreas Klein hat auf diesem Feld in den zurückliegenden Jahren erste Meilensteine gesetzt. Aufsichtsrat dankte Andreas Klein für die geleistete Arbeit und wünschte ihm für die berufliche und persönliche Zukunft weiterhin viel Erfolg. red

Über Martin Schrüfer 1298 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss