Volkswagen hat die Mehrheit an MAN

Wolfsburg, 04.07. – Nun ist es fix: Die Volkswagen AG hat nach einem Pflichtangebot an die MAN-Aktionäre seinen Anteil auf 55,9 Prozent der Stimmrechte und 53,71 Prozent des Grundkapitals aufgestockt. Die Mehrheit ist erreicht.

Erklärtes Ziel von Volkswagen war, eine stabile Hauptversammlungsmehrheit bei MAN SE zu erlangen. „Volkswagen ist mit dem Ergebnis mehr als zufrieden“, sagte Prof. Dr. Martin Winterkorn, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen Aktiengesellschaft, und ergänzte: „Damit rückt das Ziel näher, substanzielle Synergien zwischen MAN, Scania und Volkswagen im Interesse aller Aktionäre, Mitarbeiter und Kunden heben zu können. Wir werden auf dieser Basis in enger Abstimmung mit den zuständigen Behörden die gesetzlich notwendigen weltweiten Freigabeverfahren vorantreiben.“ Die Volkswagen Aktiengesellschaft hatte vom 31. Mai bis 29. Juni 2011 gemäß den Bestimmungen des deutschen Übernahmerechts allen außenstehenden Aktionären der MAN SE ein öffentliches Pflichtangebot zum Erwerb ihrer Aktien an der MAN SE gemacht. Der Angebotspreis betrug 95,00 EUR je Stammaktie und 59,90 EUR je Vorzugsaktie. red

Über Martin Schrüfer 1261 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss