Von Putin, Christopher Jahns und Volker Bouffier (Update)

Wiesbaden, 09.10.12 – Das Thema Christopher Jahns kommt nicht zur Ruhe: Einem Bericht der „FAZ“ zufolge hat Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier die Arbeit der Staatsanwälte in dem Fall kritisiert.

Die Faktenlage ist allerdings noch dünn: Die Tageszeitung „Welt“ zitiert die „FAZ“, die darüber berichtet, dass Bouffier während einer Sitzung der CDU-Landtagsfraktion die Zustände bei den Ermittlungen gegen Ex-EBS-Präsident Christopher Jahns mit „Putin-Land“ verglichen hätte. Prompt fordert die Opposition eine Entschuldigung von Bouffier. Wie und warum eine Äußerung des hessischen Ministerpräsidenten in einer Sitzung der CDU-Fraktion in die Medien gelangt, wäre ebenfalls eine Frage, die man stellen sollte. Fortsetzung garantiert. ms

Update vom 02.11.12: Mittlerweile gibt es erste Stimmen, die darauf hinweisen, dass Volker Bouffier nie von einem „Putin-Land“ gesprochen habe – das „Wiesbadener Tagblatt“ zitiert den CDU-Landtagsabgeordneten Horst Klee in einer Meldung vom 02.11.12. Klee zufolge seit der Begriff in den Reihen seiner Partie nie gefallen.

Update vom 07.11.12: Christopher Jahns erweitert Klage

 

Über Martin Schrüfer 1307 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss