VDIK leidet mit Japan

Volker Lange (VDIK).

Bad Homburg, 18.03.Der Verband der Internationalen Kraftfahrzeughersteller (VDIK) hat dem japanischen Volk sein tief empfundenes Mitgefühl ausgedrückt.

VDIK-Präsident Volker Lange und Vizepräsident Jens Becker: „Unsere Gedanken sind in diesen schweren Stunden bei allen, die durch diese unvorstellbare Naturkatastrophe unermessliches Leid erfahren haben. Unsere besondere Anteilnahme möchten wir den vielen japanischen Managern und Mitarbeitern der vom VDIK vertretenen japanischen Automobilhersteller ausdrücken, die entweder selbst betroffen sind oder Angehörige und Freunde verloren haben.“ Ein Kondolenzschreiben wurde an die zehn im VDIK vertretenen japanischen Automobilmarken Daihatsu, Honda, Isuzu, Lexus, Mazda, Mitsubishi, Nissan, Subaru, Suzuki und Toyota versandt.

Über Martin Schrüfer 1198 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss