Vanderlande akquiriert Smatec GmbH

Mönchengladbach/Bielefeld, 20.10.2014 – Intralogistik-Spezialist Vanderlande kündigte unlängst die Akquise der Smatec GmbH an. Die Übernahme des deutschen Unternehmens erweitert das Produktportfolio und schafft ein Technologiezentrum für neue Produkte auf seinen wichtigsten Märkten. 

Smatec verfügt über eine mehr als 25-jährige Erfahrung in der Entwicklung von Lagerautomatisierungstechnik und -konzepten. Schwerpunkt des Bielefelder Unternehmens ist die Entwicklung innovativer Lagerautomatisierungssysteme in den unterschiedlichsten Ausführungen, wie z. B. der Taschensorter. Der hochmoderne modulare Bomb-Bay-Sorter soll als erstes Smatec-Produkt das umfangreiche Lösungsangebot Vanderlandes für den Markt für Lagerautomatisierungstechnik erweitern. Konzipiert wurde er für den Einsatz als Bomb-Bay-Sorter (für Einzelteile) oder Tilt-Tray-Sorter (beispielsweise für Schuhkartons). Hinzu kommt seine Ausstattung mit herausragenden Eigenschaften wie eine kleine Stellfläche und niedrige Kosten pro Artikel sowie eine skalierbare Investition und Größe.

Govert Hamers, CEO von Vanderlande erklärt: „Die Übernahme von Smatec passt perfekt in Vanderlandes Business-Entwicklungsstrategie und unterstützt das ambitionierte Vorhaben, unsere Präsenz in den wichtigsten Marktsegmenten für Lagerautomatisierung zu verstärken. Der Bomb-Bay-Sorter ist ein gutes Beispiel für die neuen Möglichkeiten, die diese Übernahme unserer eindrucksvollen, wachsenden Palette integrierter Systeme hinzufügt.“

Als Teil der Übernahme sicherte sich Vanderlande die Marktkenntnisse des ehemaligen Smatec-Inhabers und -Gründers Ralf Schneuing sowie seines erfahrenen Teams. Nach der geplanten Einführung des Sorters für Liegeware werden die F & E-Aktivitäten des Unternehmens Schritt für Schritt auf die Entwicklung von Produkten für den Modemarkt ausgerichtet, so dass eine umfassende Palette an Sorter-Lösungen für Hängeware entsteht. „Mit der Übernahme durch Vanderlande erhält das bestehende Smatec-Team die Chance, Produkte in noch größerem Umfang zu entwickeln und unsere Kapazität für künftige Innovationen zu erweitern“, so Schneuing. red

Über Martin Schrüfer 1261 Artikel

Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss