Trostpreis an Fernando Alonso

Bahrain, 15.11. – Gute Mine trotz verlorener Weltmeisterschaft machte Formel-1-Pilot Fernando Alonso: Er wurde mit der „DHL Fastest Lap Trophy“ ausgezeichnet, da er es geschafft hatte, die meisten schnellsten Rennrunden dieser Saison zu absolvieren.

Alonso verbuchte insgesamt fünf gefahrene schnellste Rennrunden während der gesamten Saison. Verfolger Lewis Hamilton war zwar gleichauf, allerdings konnte Alonso auch die höhere Anzahl der zweitschnellsten Rennrunden aufweisen. Seit 2007 ehrt DHL als Offizieller Logistikpartner der Formel 1 mit der DHL Fastest Lap Trophy den „schnellsten“ Fahrer der Saison. Ken Allen, Chief Executive Officer DHL Express, übergab die diesjährige Auszeichnung an Alonso und sagte: „Es bleibt eine Herausforderung, die schnellste Runde in einem Rennen zu fahren. Sie ist das Ergebnis von Geschwindigkeit, Präzision und Teamwork. Aber nur mit Kontinuität und Zuverlässigkeit gewinnt man auch die DHL Fastest Lap Trophy. Alle diese Eigenschaften bilden auch die Grundlage des Expressgeschäfts von DHL.“

Alonso ist der Nachfolger von Sebastian Vettel, dem Sieger der DHL Fastest Lap Trophy 2009, und von Kimi Räikkönen, der die Trophäe in den beiden ersten Jahren ihres Bestehens jeweils für sich entscheiden konnte. 2007 setzte sich der Finne mit sechs schnellsten Runden in einem ebenso spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen wie in dieser Saison ganz knapp gegen seinen Ferrari-Teamkollegen Felipe Massa durch, 2008 schaffte  er mit insgesamt zehn Bestleistungen einen souveränen Durchmarsch.

 

Über Martin Schrüfer 1245 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss