TimoComs Jahreszahlen: Frachtangebote plus 16 Prozent

Pressebild_Jahresbilanz2015_900x600px_RGBErkrath, 03.03.2016 – TimoCom hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2015 seine Position als Europas größte Transportplattform weiter untermauert: Rund 110.000 Nutzer stellen täglich bis zu eine halbe Million Fracht- und Laderaumangebote ein. Auf das gesamte vergangene Jahr hochgerechnet bedeutet dies: 68,1 Mio. Angebote, die 2015 über die Plattform veröffentlicht wurden.

Das in Erkrath bei Düsseldorf ansässige Unternehmen hat über 400 Mitarbeiter und ist mit dem Jahresumsatz von 56,7 Mio. Euro ein IT-Dienstleister für die gesamte Transport- und Logistikbranche in Europa. „Noch interessanter als die Geschäftszahlen und über 7.200 Neukundenverträge dürften die 68,1 Mio. europaweiten Laderaum- und Frachtangebote sein, die 2015 innerhalb der TimoCom Plattform veröffentlicht wurden“, schreibt das Unternehmen: Dies bedeutet einen Zuwachs von 16 Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahr.

Eine weitere deutliche Zeitersparnis bemerkten laut Umfrage 25% aller Kunden bereits in den ersten beiden Wochen nach Einführung des angebotsbezogenen TimoCom Messengers. „Ein Viertel unserer Kunden gab an, dass sie über den Messenger schneller Aufträge abschließen konnten. Das ist für die Gewöhnungsphase ein sehr gutes Ergebnis“, resümiert TimoCom Chief Representative Marcel Frings. 700.000 Nachrichten wurden bisher über den Businesschat verschickt. „Wir schaffen nicht nur echten Mehrwert für die TimoCom Nutzer, sondern stärken auch die Akzeptanz dafür. Deswegen hat es uns sehr gefreut, dass 86% unserer Nutzer sich bereits vor der Einführung sehr gut über das neue Produkt informiert gefühlt haben“, betont Frings. Das gute Kundenfeedback spiegelt sich auch in dem Award „Beste Marke 2015“ wider, für den TimoCom zum siebten Mal in Folge von den Lesern des ETM-Verlags ausgewählt wurde.

Nach der Bilanzierung des vergangenen Jahres gibt der TimoCom Chief Representative auch einen Ausblick auf das, was nun 2016 noch passieren soll: „Nachdem mit dem Messenger der Weg geebnet wurde, werden wir im weiteren Jahresverlauf ein professionelles Dokumentenmanagementsystem einführen. Außerdem bauen wir gerade unsere Aktivitäten in Großbritannien und der Türkei aus. Kurz gesagt: Wir geben weiter europaweit Gas für unsere Kunden.“ Seine nächste Innovation möchte der IT-Dienstleister pünktlich zur größten Transport- und Logistikmesse IAA Nutzfahrzeuge 2016 in Hannover präsentieren. red

Über Martin Schrüfer 1173 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss