The Epic Split bricht alle Rekorde

T2013_1236_volvo_epic_splitIsmaning, 27.12.13 – Mit seinem jüngsten Werbefilm, ”The Epic Split”, zeigt Volvo Trucks, dass ein unkonventioneller Ansatz bei B2B-Marketing funktioniert. Der Werbefilm hat sich auf der ganzen Welt verbreitet und ist schon nach nur vier Wochen der bisher meistgesehene Film für Automobile auf YouTube.


Seit „The Epic Split“ am 14. November auf YouTube gestellt wurde, wurde der Werbefilm mehr als 60 Millionen Mal angeschaut. „Die Reaktionen sind einfach überwältigend. Natürlich hatten wir gehofft, dass der Film ein Erfolg wird. Doch dass er so riesig ausfällt oder so schnell kommt, hatten wir nicht erwartet. Schließlich ist „The Epic Split“ ein Lkw-Werbefilm“, meint Per Nilsson, Leiter der Öffentlichkeitsarbeit für die Marke Volvo Trucks.

„The Epic Split“ bzw. die damit verbundene Geschichte

  • wurde über 6 Millionen Mal in sozialen Netzwerken verbreitet.
  • wurde über 10 Millionen Mal über Google.com aufgerufen.
  • wurde weltweit ausgiebig in den Medien behandelt: Der Werbefilm war bisher Gegenstand von etwa 20.000 redaktionellen Online-Beiträgen.
  • erzielte einen Medienumsatz von schätzungsweise 70 Millionen Euro.

Seit Herbst 2012 hat Volvo Trucks sechs unterhaltsame Filme veröffentlicht, um Innovationen in den fünf neuen Lkw zu präsentieren, die im gleichen Zeitraum auf den Markt kamen. „The Epic Split“, ein Film, der eindrücklich die Präzision und Stabilität des Volvo Dynamic Steering zeigt, ist der bisher größte Erfolg von allen Filmen. „Die große Reichweite ist hauptsächlich auf die Beteiligung der Öffentlichkeit zurückzuführen. Wir können unsere Wettbewerber nicht finanziell überbieten. Stattdessen müssen wir schlauer sein. Unsere Kommunikationsstrategie gehört dazu“, so Per Nilsson.

Die Kommunikationsstrategie selbst ist Teil eines umfassenden Veränderungsprozesses, mit dem Volvo Trucks seine Produkte für ein breiteres Publikum vermarkten möchte. Kurz gesagt, es geht um B2C-Marketing für B2B-Produkte. „Unsere Marketingstrategie beruht auf der Überlegung, dass auch im Bereich B2B Einzelpersonen die Entscheidungen treffen. Die heutigen Lkw sind High-Tech-Maschinen, die dem Fahrer die Arbeit erleichtern, ihn, die Ladung und die Umgebung schützen und so profitabel wie möglich sein sollen. Aber für die Fahrer und Spediteure haben nicht nur solche Faktoren Einfluss auf ihre Entscheidungen. Es zählt auch das Image des Lkw, den sie fahren“, verrät Per Nilsson.

Volvo Trucks ist der Ansicht, dass Marketingmaterial, mit dem alle erreicht werden, auch mehr Lkw-Fahrer und Spediteure erreicht. Und es funktioniert. „Unsere eigenen Kunden reden über diese Filme. Aber es geht noch weiter: Spediteure, die unsere Lkw einsetzen, erhalten Kommentare von ihren Kunden – Transporteinkäufern – über die Filme“, erzählt Per Nilsson. „Unser Ziel ist es, dass durch die Wirkung des Films das Bewusstsein für und die Nachfrage nach unseren Fahrzeugen gestärkt werden. Durch eine relativ kleine Medieninvestition haben wir gewaltige Reaktionen erreicht. Unsere Strategie hat sich in der neuen Medienlandschaft als sehr intelligente und kostengünstige Kommunikationsmöglichkeit erwiesen“, so Per Nilsson. red

Über Martin Schrüfer 1184 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss