Supertanker in Piratenhand

Maskat/Oman, 14.02. – Schwarze Woche für die internationale Handelsschifffahrt: Somalische Piraten haben zwei große Tanker entführt und insgesamt 47 Seeleute als Geiseln genommen.Wie die Pressestelle der EU-Mission ATALANTA berichtet, geriet am 8. Februar rund 670 Seemeilen östlich der jemenitischen Insel Socotra der Tanker MV Savina Caylyn in Piratenhand, an Bord waren 22 Seeleute. Die Savina Caylyn fährt unter italienischer Flagge, ist 266 Meter lang und hat eine Deadweight von rund 105.000 Tonnen. Einen Tag später ging den Piraten dann der Tanker MV Irene SL (griechische Flagge, Eigentum der Reederei Enesel) ins Netz, er wurde 350 Seemeilen südöstlich der omanische Hauptstadt Maskat entführt. An Bord sind 25 Seeleute. Nach bislang unbestätigten Angaben war die MV Irene SL vollbeladen, was bedeutet, dass nun auch rund 1,9 Millionen Barrel Rohöl im Wert von rund 200 Millionen US-Dollar in Piratenhand sind. Abgesehen davon, dass der Wert des Supertankers der VLCC-Klasse allein auf rund 120 Millionen Dollar geschätzt wird. ms

Über Martin Schrüfer 1261 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss