Suezkanal findet Zustimmung

Frank-tinschert-1200x630München, 10.08.2015 – Der neue Suezkanal eröffnet, das Software-Unternehmen Quintiq gab dazu ein Statement ab.

In nur einjähriger Bauzeit wurde eine gut 35 Kilometer lange Parallelstrecke zur alten Fahrrinne errichtet sowie der bestehende Kanal erweitert, um die Kapazität bis zum Jahr 2023 schrittweise von heute durchschnittlich 49 auf bis zu 97 Schiffe täglich zu verdoppeln.

Dazu erklärt Frank Tinschert (im Bild) vom Planungssoftware-Unternehmen Quintiq:

„Die Eröffnung des neuen Suezkanals bietet Schifffahrtsgesellschaften zusätzliche Möglichkeiten in der Planung und Optimierung ihrer Supply-Chain. Die durchschnittliche Wartezeit für die Einfahrt in den Kanal soll von bisher zehn auf voraussichtlich drei Stunden sinken, die Durchfahrtszeit von 18 auf elf Stunden. Die Öffnung des Kanals in beide Verkehrsrichtungen auf einem Großteil der Strecke sorgt damit für zusätzliche Verkehrskapazitäten und eine effektive Laufzeitverkürzung. Diese eingesparten Zeiten können erheblichen Einfluss auf die gesamte Lieferkette haben. Intelligente Planungs- und Optimierungssysteme wie die weltweit anerkannte Software von Quintiq sind in der Lage, solche Potenziale innerhalb der Supply-Chain gesamtheitlich zu berücksichtigen und vollständig in der genauen Planung der Lieferkette zu erschließen.“

Über Quintiq: Die Firma Quintiq ist ein Anbieter für Supply Chain-Planungs- und Optimierungslösungen mit rund 12.000 Nutzern in über 80 Ländern. Kunden im Logistikbereich sind zum Beispiel DB Schenker Rail, DHL und Rhenus Logistics. Frank Tinschert ist  Business Unit Director Logistics bei Quintiq. red

Über Martin Schrüfer 1202 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss