Staatsanwalt erhebt Anklage gegen Christopher Jahns

Wiesbaden, 07.05.12 – Mehr als ein Jahr nach den Skandalen um die European Business School (EBS) und ihren Ex-Präsidenten Christopher Jahns hat die Staatsanwaltschaft Wiesbaden Anklage gegen Jahns wegen Untreue erhoben.

Die Behörde ist offensichtlich nach wie vor der Meinung, dass es im Bereich des Möglichen ist, dass Jahns insgesamt rund 180.000 Euro veruntreut habe. Der Angeklagte sieht das naturgemäß anders und läßt sich indes laut „Wiesbadener Tagblatt“ von einem Sprecher (Ex-Staatssekretär Dirk Metz) und einem Strafverteidiger (Alfred Dierlamm) nach außen vertreten.

Bis es zur Verhandlung kommt, wird das Thema aber erst einmal auf Nebenkriegsschauplätzen aktuell. Am 19. September findet ein erster Termin im Zusammenhang mit einer Klage von Christopher Jahns gegen das Land Hessen statt. Folgt man dem Ex-Präsidenten, habe sich die Staatsanwaltschaft Wiesbaden in vorverurteilender Art und Weise geäußert. ms

Über Martin Schrüfer 1261 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss