Seenotrettung tauft neues Boot

Taufe des Seenotrettungsbootes der Freiwilligenstation Maasholm der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbruechiger (DGzRS) am 8.7.18 auf den Namen HELLMUT MANTHEY

Bremen, 09.07.2018 – Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) hat heute ein neues Seenotrettungsboot für die Freiwilligenstation Maasholm auf den Namen Hellmut Manthey getauft. Die Taufe fand Sonntag am 8. Juli statt.  Finanziert wurde das Boot von der Hellmut-Manthey-Stiftung, eine Stiftung des gleichnamigen Unternehmers zur Unterstützung der Seenotrettung.

Produziert wurde das rund neun Meter lange Rettungsboot in der finnischen Spezialwerft Arctic Airboats. Auch die freiwilligen Seenotretter der Nachbarstationen Damp, Schleswig und Gelting waren bei der Bootstaufe anwesend. Das Boot besteht aus robustem Polyethylen und verfügt über zwei 200-PS-Außenbordmotoren.

„Ich taufe Dich auf den Namen Hellmut Manthey und wünsche Dir und Deiner Besatzung allzeit gute Fahrt und stets eine glückliche Heimkehr“ taufte die 19-jährige Taufpatin Lea Führing das neue Boot.

Über die DGzRS

Aufgabe der DGzRS ist der maritime Such- und Rettungsdienst in den deutschen Gebieten von Nord- und Ostsee. Dazu hält die Gesellschaft rund 60 Seenot­rettungskreuzer und -boote auf 54 Stationen zwischen Borkum im Westen und Usedom im Osten einsatzklar – rund um die Uhr. mm

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*