Risikoschiffe werden mehr kontrolliert

Berlin, 03.01. – Es gibt nicht nur Problembären, sondern auch Risikoschiffe: Diese werden nach einer neuen EG-Richtlinie seit Anfang 2011 häufifger kontrolliert. Verkehrsminister Peter Ramsauer findet das gut. Ramsauer erklärte: „ Künftig wird bei Schiffen, die unter fremder Flagge fahren, eine erweiterte Risikobewertung  vorgenommen. Hier wird neben Alter und Typ des Schiffes sowie dem Flaggenstaat auch die Leistungsbilanz der Reederei berücksichtigt. Die Ergebnisse bestimmen, wie oft diese
Schiffe in den deutschen Häfen kontrolliert werden.“

Schiffe, die demnach als „Risikoschiffe“ eingestuft werden, unterliegen gemäß der neuen  EG-Richtlinie mindestens alle sechs Monate einer Hafenstaatkontrolle. Schiffe mit der Bewertung „Standardrisiko“ müssen mindestens alle 12 Monate kontrolliert werden, während „Qualitätsschiffe“
24 Monate ohne weitere Hafenstaatkontrolle an deutschen Häfen anlegen dürfen. Mit der Durchführung der Kontrollen hat das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung die Berufsgenossenschaft Verkehr in Hamburg beauftragt. red

Über Martin Schrüfer 1261 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss