Niels Stolberg vs. Oaktree: Zusammenarbeiten oder verklagen?

Bremen, 24.05. – Der ehemalige Chef der Bremer Reederei Beluga Group, Niels Stolberg, und der Finanzinvestor Oaktree sind offenkundig gerade dabei, Ihre gemeinsame Zukunft zu planen: Entweder zusammenarbeiten oder sich gegenseitig in Grund und Boden verklagen – das scheinen die beiden Möglichkeiten zu sein.Verschiedenen, teils widersprüchlichen Medienberichten zufolge habe Oaktrees Deutschland-Geschäftsführer Hermann T. Dambach Stolberg angeboten, wieder für das Unternehmen zu arbeiten. Vermutlich, um den Laden wieder in Schwung zu bringen. Stolberg erklärte aber gegenüber „Radio Bremen“, dass dies für ihn nicht in Frage kommen würde und schwadroniert statt dessen über den Flurschaden, den Oaktree seiner Meinung nach angerichtet habe, beklagt die zerstörte „Kultur“ und die verlorenen „Werte“. Werte könnte auch ein gutes Stichwort sein für die weiteren Wochen: Andere Medien berichten, dass Stolbergs Anwälte eine Gegenklage vorbereiten und Schadensersatz von Oaktree fordern wollen. Der Wert der Marke Beluga war nach Informationen von LT-manager im Dezember 2010 noch auf einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag geschätzt worden. Diese Markenwert ist nun unweigerlich futsch, egal, wer daran Schuld trägt. Es bleibt spannend und sehr einträglich für die beteiligten Anwälte. ms

Über Martin Schrüfer 1261 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss