MAN will 25 Prozent weniger CO2 bis 2020

München, 25.04.12 – Nutzfahrzeughersteller MAN wird präzise: Bis 2020 will das Unternehmen weltweit an seinen Standorten die eigenen CO2-Emissionen um 25 Prozent reduzieren.

Als Basisjahr für den Vergleich gilt 2008. Dieses verbindliche Ziel ist in der Klimastrategie als Teil der MAN Corporate-Responsibility-Strategie formuliert. Sie wird ausführlich im neuen MAN-Corporate-Responsibility-Bericht 2011 vorgestellt, der erstmals die höchste Anwendungsebene „A+“ der Global Reporting Initiative (GRI) erfüllt.

„Nur mit eindeutigen und verbindlichen Zielen können wir unserer Verantwortung gerecht werden und gleichzeitig die unternehmerischen Chancen nutzen. Denn Klimaschutz und Wirtschaftlichkeit gehören zusammen: Effiziente, verbrauchsarme Produktion und Produkte vermindern Emissionen und senken die Kosten“, erklärte Dr. Georg Pachta-Reyhofen, Sprecher des Vorstands der MAN SE, dazu.

Um die Klima-Ziele zu konkretisieren und umzusetzen, hat ein MAN-Expertenteam fünf Kerninitiativen entwickelt. Für die Überwachung und Steuerung der Umsetzung der gesamten Klimastrategie werden von MAN Kennzahlen definiert, die regelmäßig erhoben und berichtet werden. „MAN will so bis 2020 als eines der Industrieunternehmen anerkannt werden, die am besten mit den Herausforderungen des Klimawandels umgehen“, sagt Yvonne Benkert, Head of Corporate Responsibility der MAN SE. red
Über Martin Schrüfer 1261 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss

1 Trackback / Pingback

  1. MAN will CO2-Ausstoß verringern – B4B Schwaben | Umweltschutz im Alltag

Kommentare sind geschlossen.