MAN und Scania: Die Dachauer nehmen Stellung

Dachau/München, 16.11. – Im Zusammenhang der seit dem Wochenende kursierenden Gerüchte über einen möglichen Zusammenschluss von MAN und Scania hat ersteres Unternehmen kurz Stellung bezogen.In dem von Andreas Lampersbach (Leiter Corporate Communications MAN SE) übermittelten Statement heißt es:

„Wie allseits bekannt, streben MAN und Scania eine engere industrielle Zusammenarbeit an, um erhebliches Synergiepotenzial zu heben. Beide Unternehmen führen in dieser Hinsicht Gespräche. Das Ziel beider Parteien ist es, Mehrwert für ihre Aktionäre, Mitarbeiter und Kunden zu schaffen. Das ist auch die Basis für die freundschaftlich geführten gemeinsamen Gespräche. Beide Seiten sind gleichzeitig bestrebt, das operative Geschäft und die spezifischen Markenwerte der jeweiligen Unternehmen zu erhalten. Dieses Verständnis bildet auch die Grundlage für jede mögliche Option, die von MAN weiter verfolgt werden würde. Zum gegenwärtigen frühen Zeitpunkt ist weder ein Ergebnis der Diskussionen absehbar noch eine Entscheidung gefallen.“

Statement Ende. Der LT-manager wird Sie auf dem Laufenden halten.
ms

Über Martin Schrüfer 1245 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss