LT-manager im Nominierungskomittee der Logistik Hall of Fame

LHOF_Wahllogo_14München, 18.03.2014 – Die kommende Wahl des neuen Mitglieds der Logistik Hall of Fame wird eine besondere für LT-manager: Die Redaktion des Premium-Magazins für Logistik und Transport gehört in diesem Jahr erstmals dem Nominierungskomittee an.Die öffentliche Vorschlagphase für die Wahl zum neuen Mitglied der Logistik Hall of Fame hat begonnen. Bis zum 9. Juni, 24 Uhr, können unter www.logistikhalloffame.de Persönlichkeiten für die Aufnahme in die logistische Ruhmeshalle vorgeschlagen oder Bewerbungen eingereicht werden. Im Juni prüft das Nominierungs-Komitee alle Einreichungen und nominiert bis zu zehn Kandidaten, aus denen eine Expertenjury ein neues Mitglied wählt. Das Votum der Jury wird im Oktober bekannt gegeben. „Ich freue mich sehr, dass LT-manager nicht nur im Unterstützerkreis und als Mitglied der Jury den Award unterstützen kann, sondern nun auch im Nominierungs-Komitee mitwirken darf. Ich sehe den Vorschlägen für den nächsten Kandidaten und der Diskussion mit Spannung entgegen“, kommentierte Martin Schrüfer, Chefredakteur LT-manager.

Dem Nominierungs-Komitee angehören werden in diesem Jahr:* Dorothee Bär, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und Koordinatorin der Bundesregierung für Güterverkehr und Logistik
* Prof. Dr. Michael ten Hompel, Geschäftsführender Institutsleiter am Fraunhofer IML in Dortmund und Mitglied der logistischen Ruhmeshalle
* Martin Schrüfer, Chefredakteur LT-manager
* Dr. Hanspeter Stabenau, Mitglied der Logistik Hall of Fame und Ehrenvorsitzender der Bundesvereinigung Logistik (BVL)
* LHOF-Jury-Vorsitzende Anita Würmser.

Die Logistik Hall of Fame, die vom Bundesverkehrsministerium sowie von einschlägigen Branchenverbänden, Medien und Unternehmen, darunter LT-manager (Unterstützerkreis und Jurymitgliedschaft) unterstützt wird, zeichnet Persönlichkeiten aus, die sich um die Weiterentwicklung von Logistik und Supply Chain Management außergewöhnlich verdient gemacht haben. Es kann sich dabei um eine technische, strategische, wissenschaftliche oder betriebswirtschaftliche Leistung handeln. Entscheidend ist, dass die Leistung nicht nur für ein einzelnes Unternehmen von Vorteil ist, sondern positive Auswirkungen auf die gesamte Logistik hat. Außerdem muss die Leistung bereits erbracht sein, theoretische Konzepte genügen nicht. Auch Gruppen können sich für die Aufnahme bewerben oder vorgeschlagen werden.

Über Martin Schrüfer 1261 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss