Logwin mit Ergebnissteigerung

Grevenmacher (Luxemburg), 12.08.2014 – Der Logwin-Konzern steigerte in der ersten Jahreshälfte sein Ergebnis. „Plangemäß“ laut Mitteilung befand sich der Gesamtumsatz des Logistikdienstleisters aufgrund der in 2013 getätigten Veräußerungen und Standortschließungen im Geschäftsfeld Solutions mit 543,2 Mio. Euro unter Vorjahr (2013: 622,8 Mio. Euro). Gut dagegen: Das operative Ergebnis (EBITA) lag mit 12,3 Mio. Euro über dem Vorjahresergebnis von 10,7 Mio. Euro.
Das Geschäftsfeld Solutions erwirtschaftete in den ersten sechs Monaten 2014 einen Umsatz von 240 Mio. Euro, der sich infolge der in 2013 durchgeführten Veräußerungen unter dem Vorjahreswert befand (2013: 324,4 Mio. Euro) und damit den Erwartungen entsprach. Das operative Ergebnis des Geschäftsfelds hat sich auf 2,3 Mio. Euro erhöht (2013: 1,2 Mio. Euro), die operative Marge verbesserte sich auf 1,0 % (2013: 0,4 %). Im Geschäftsfeld Air + Ocean übertraf der Umsatz des ersten Halbjahres 2014 mit 302,7 Mio. Euro den Vorjahresumsatz (2013: 298,1 Mio. Euro) um 1,5%. Das Geschäftsfeld konnte sein operatives Ergebnis um 14,7 % auf 14,0 Mio. Euro steigern (2013: 12,2 Mio. Euro).

Die Nettoliquidität des Konzerns befand sich bei 22,2 Mio. Euro (31. Dezember 2013: 37,9 Mio. Euro). Der Netto-Cashflow der ersten Jahreshälfte lag aufgrund erwarteter saisonaler Einflüsse bei -13,9 Mio. Euro. Das positive Periodenergebnis von 7,8 Mio. Euro (2013: 0,3 Mio. Euro) führte zu einer Erhöhung der Eigenkapitalquote auf 28,3 % (31. Dezember 2013: 26,3 %). Für das Gesamtjahr 2014 erwartet der Logwin-Konzern eine Ergebnisverbesserung gegenüber dem Vorjahr.

Über Martin Schrüfer 1202 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss